Girokonto mit Sofort-Dispo: 9 Konten mit Dispokredit

Letztes Update:

Ein Dispokredit kommt immer dann zum Einsatz, wenn dein Konto mal nicht die erforderliche Deckung aufweist. Dies kann verschiedene Gründe haben. Damit du auch mal schwierige Zeiten überbrücken kannst, gibt es Banken, die dir einen Sofort-Dispokredit gewähren.  

Wir stellen dir 9 Banken vor, die einen Sofort-Dispo anbieten und beantworten alle wichigen Fragen zu diesem Thema.

Was ist ein Sofort-Dispokredit?

Unter einem Sofort-Dispo versteht man einen Überziehungsrahmen, der dir als Neukunde ab Kontoeröffnung zur Verfügung steht. Es handelt sich meist um kleinere Beträge, die sich nach Prüfung deiner Unterlagen erhöhen können.

Ein Sofort-Dispo wird meistens von Direktbanken angeboten. Der Kredit wird online beantragt und ist somit nicht an Öffnungszeiten gebunden.

Als Bestandskunde kannst du auch einen Sofort-Dispo beantragen, sofern du noch keinen hast. Das passiert meistens ganz schnell und einfach über deinen Online-Banking-Account. Bei einigen Banken kannst du die Höhe des Überziehungskredits selbst auswählen. 

Bei Nutzung des Überziehungskredits fallen Soll-Zinsen an, die du dann vierteljährlich bezahlst. Die Höhe dieser Zinsen variiert von Anbieter zu Anbieter. 

Voraussetzung für einen Sofort-Dispo sind immer deine Bonität – also ob du kreditwürdig bist – und Volljährigkeit.

Solltest du eine dringende Anschaffung machen müssen oder ist ein finanzieller Engpass zu überbrücken, kommt vielleicht ein Sofort-Dispokredit für dich infrage. 

Diese 9 Girokonten bieten einen Sofort-Dispo an

Hier stellen wir dir Banken vor, bei denen du einen Sofort-Dispo erhältst. 

norisbank Dispokredit

norisbank

Bei der norisbank bekommst du bei Kontoeröffnung bis zu 500 € Sofort-Dispo eingeräumt – Bonität und Volljährigkeit vorausgesetzt. Den Kredit zahlst du flexibel zurück, wenn dein Konto Geldeingänge aufweist. 

Abhängig von deinen monatlichen Gehaltszahlungen kann der Dispobetrag erhöht werden. Der Soll-Zinssatz liegt bei 10,85 % und wird dir nur bei Nutzung des Dispokredits berechnet. Die Abrechnung erfolgt vierteljährlich.

Dispokreditlimit: 500 bis 10.000 €

comdirect Dispokredit

comdirect

Bei der comdirect bekommst du einen Dispo ab 100 € bis zur dreifachen Höhe deines Monatseinkommens eingeräumt. Die Rückzahlung erfolgt automatisch mit jedem Geldeingang. Der Sollzins ist mit 6,5 % sehr günstig. Diesen begleichst du alle 3 Monate am Quartalsende – natürlich nur, wenn du den Dispo auch genutzt hast. Du kannst deine Kreditsumme außerdem selbst festlegen. Die Laufzeit ist unbegrenzt. 

Dispokreditlimit: 100 € bis dreifaches Monatsgehalt

DKB Dispokredit

dkb

Die DKB räumt dir bei Kontoeröffnung einen Sofort-Dispo ein, auch wenn noch keine Gehalts- oder Rentenzahlungen eingegangen sind. In deinem Girokonto kannst du dann die Höhe deines Dispos anpassen. Ein regelmäßiger Geldeingang ist natürlich Voraussetzung für einen Sofort-Dispo. 

Der Sollzins beträgt bei der DKB aktuell 7,18 % und muss nur bei Nutzung des Dispokredits gezahlt werden.

Dispokreditlimit: bis maximal 1000 € als Sofort-Dispokredit, ansonsten bis zum doppelten Monatsgehalts

N26 Dispokredit

n26

Bei N26 werden alle Bankgeschäfte über eine App geregelt. Die Entscheidung über einen Sofort-Dispo erfolgt in Echtzeit. Bonität ist auch hier Voraussetzung.

Als Neukunde erhältst du 1-000 € Sofort-Dispo, maximal können es 5.000 € sein. Die Sollzinsen in Höhe von 8,9 % werden dir immer am Ende des Quartals berechnet. Wenn du den Dispo nicht genutzt hast, zahlst du auch nichts. 

Dispokreditlimit: 1.000 € bis 5.000 €

Commerzbank Dispokredit

commerzbank

Die Commerzbank gewährt dir einen Dispo bis zum Zweifachen deines Monatseinkommens als Dispo. Die Rückzahlung erfolgt flexibel über deine nächsten Zahlungseingänge. Du hast auch die Möglichkeit, einen Umschuldungskredit zu beantragen. 

Die Sollzinsen in Höhe von 9,75 % werde dir vierteljährlich berechnet. Wenn du den Dispo nicht genutzt hast, entfallen diese Kosten selbstverständlich. 

Dispokreditlimit: bis zum Zweifachen deines Monatsgehalts

Fidor Bank Dispokredit

fidor

Die Fidor Bank verspricht dir einen Sofort-Dispo in nur 60 Sekunden – unbürokratisch und in Höhe vo bis zu 3.000 €. Allerdings handelt es sich hier um ein reines Geschäftskonto. Der Sollzins beträgt hierbei 12,5 %.

Du musst mindestens 6 Monate lang schon Kunde bei der Fidor Bank sein und 1500 € Umsatz pro Monat vorweisen können. Dein Firmensitz muss außerdem in Deutschland und du seit mindestens 2 Jahren geschäftstätig sein. 

Dispokreditlimit: 3.000 €

ING Dispokredit

ING

Um bei der ING einen Sofort-Dispo zu bekommen, musst du in Deutschland leben und arbeiten und kreditwürdig sein. Dies gilt auch, wenn du freiberuflich tätig bist. Bei Eröffnung deines Kontos erhältst du einen Sofort-Dispo in Höhe von 500 €. Diesen Betrag kannst du durch einen Antrag in deinem Konto erhöhen. 

Der Sollzinssatz liegt bei 6,99 % und wird vierteljährlich berechnet, sofern du deinen Dispo nutzt.

Dispokreditlimit: 500 €, Erhöhung abhängig von den Monatseinnahmen

1822direkt Dispokredit

1822direkt

Den Sofort-Dispo in Höhe von 1.000 € kannst du bei der 1822 direkt bei Kontoeröffnung beantragen. Nach 3 Gehaltseingängen kann der Überzugskredit erhöht werde

n. 

Bei der 1822 direkt kannst du Rückzahlung und Verfügungsrahmen an deine individuellen Bedürfnisse anpassen. Bonität muss natürlich auch hier vorhanden sein. Der Sollzins beträgt 7,17 %. 

Dispokreditlimit: 1.000 € bei Kontoeröffnung, individuell vereinbar

TARGOBANK Dispokredit

targobank

Je nach Art des Girokontos hast du bei der Targobank einen kostenlosen Dispo von 50 € bis 200 € zur Verfügung. Wenn du nicht mehr als das brauchst, zahlst du keine Überzugszinsen. Für alles, was darüber hinausgeht, werden dir Sollzinsen berechnet. Eine Erhöhung des Dispokredits ist jederzeit möglich.

Dispokreditlimit: 50 € bis 200 € kostenfrei, individueller Dispokredit

So kannst du ein Girokonto mit Dispokredit eröffnen

Ein Girokonto mit Dispokredit kannst du ganz einfach online eröffnen. Dafür wählst du dir eine passende Bank und das passende Girokonto aus. Dann musst du allerhand Daten eingeben. 

Du wirst gefragt, ob du einen Dispo möchtest. Dann wählst du die gewünschte Höhe für deinen Dispo aus. Wenn dir ein Sofort-Dispo in einem bestimmten Rahmen zur Verfügung steht, wird dir das hier mitgeteilt. 

Als Nächstes musst du Angaben zu deinem Wohnstatus machen: Miete oder Eigentum. Du gibst Auskunft über dein Einkommen, deinen Beruf, ob du Kinder hast oder nicht.

Dann gibst du deine persönlichen Daten ein: Adresse, Geburtsdatum, Telefonnummer. Wichtig für eine Girokontoeröffnung ist auch deine Steueridentifikationsnummer und in welchem Land du steueransässig bist.

Nach den rechtlichen Hinweisen zum Geldwäschegesetz geht es an die Bestätigung deiner Identität. Du kannst zwischen dem PostIdentverfahren – der Identifikation in einer Filiale oder in der Post – oder dem VideoIdent-Verfahren mit einem Mitarbeiter der Bank wählen.

Danach steht dir dein Konto schon zur Verfügung. Hier kann es allerdings sein, dass es erst einmal nur eingeschränkt verwendet werden kann. Wenn alle Angaben überprüft wurden, kannst du dein neues Konto in vollem Umfang nutzen. Deine Bankunterlagen werden dir per Post zugesandt.

Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um Girokonten mit Sofort-Dispo

Hier kannst du nochmal alles in der Zusammenfassung nachlesen. 

Girokonto mit Sofort-Dispo

  • Was bedeutet Sofort-Dispo?

    Letztes Update:

    Ein Sofort-Dispo ist ein Überziehungsrahmen für dein Girokonto, der dir ab Kontoeröffnung zur Verfügung steht. Die Höhe ist von Bank zu Bank unterschiedlich und hängt zumeist von deinem Einkommen ab. Von 50 € bis zum Dreifachen deines Monatsgehaltes ist alles möglich. 

    Als Bestandskunde kannst du auch einen Sofort-Dispokredit beantragen. Die Entscheidung wird schnell gefällt, kann aber nach Überprüfung deiner Einkünfte wieder geändert werden.

  • Bei welcher Bank bekommt man einen Dispokredit?

    Letztes Update:

    Du kannst bei jeder Bank, bei der du ein Girokonto oder ein Geschäftskonto hast, einen Dispo bekommen. Voraussetzungen dafür sind Volljährigkeit, Bonität und ein regelmäßiges Einkommen.

  • Was ist ein Girokonto mit Dispokredit?

    Letztes Update:

    Girokonto mit Dispokredit bedeutet, dass du dein Konto bis zu einem gewissen Betrag überziehen kannst. Wenn du also kurzfristige Anschaffungen machen oder finanzielle Engpässe überbrücken musst, nutzt du deinen Dispo. Die Rückzahlung erfolgt flexibel mit deinen Zahlungseingängen. Auf die Nutzung des Kreditrahmens fallen Sollzinsen an, die meist vierteljährlich von dir beglichen werden. Die Höhe der Sollzinsen ist bei jeder Bank unterschiedlich.

  • Wird ein Dispokredit bei der Schufa eingetragen?

    Letztes Update:

    Ein Dispokredit wird bei der Schufa eingetragen. Dieser wirkt sich positiv auf deinen Schufa-Score aus, denn er zeigt, dass du kreditwürdig bist. Überziehst du allerdings deinen Dispo oder wird dir dieser von der Bank wieder gekündigt, ist das negativ für deinen Score bei der Schufa.

  • Fazit

    Ein Dispokredit kann sehr nützlich sein, wenn du ungeplante Ausgaben hast oder dein Gehalt zu spät kommt. Viele Banken gewähren dir schon bei Eröffnung eines Giro- oder Geschäftskontos einen gewissen Überzugsrahmen. Meist handelt es sich hier um kleinere Beträge, die nach der Beurteilung deiner Einkommensverhältnisse erhöht werden können. 

    Die Zinsen, die du bei Nutzung des Dispos zahlen musst, variieren von Bank zu Bank. Du solltest dich also vorher informieren, was für dich die besten Konditionen sind.

    Mehr Artikel zum Thema Girokonto

    No Comments

      Leave a Reply