Google Drive Alternative: 13 Alternativen, die du auch nutzen kannst

Letztes Update:

Google Drive ist der Filehosting-Dienst von Google und ermöglicht, Dateien und Dokumente in einer Cloud zu speichern, diese zu teilen und auch gemeinsam zu bearbeiten. Dabei ist ein Office-Softwarepaket mitintegriert und gestattet das gemeinsame, gleichzeitige Arbeiten an verschiedensten Dateiformaten. Aber es gibt auch Alternativen, die du dir auch ansehen solltest. 

Google Drive Alternative: Diese 13 Alternativen zu Google Drive solltest du kennen

Du findest im Internet eine große Anzahl File- und Cloudhostern, die im Endeffekt ziemlich ähnlich sind – da sie hauptsächlich dafür gedacht sind, Dateien zu hinterlegen. 

Gerade aber in Sachen Verschlüsselung der Daten, Zugriff staatlicher Stellen auf hinterlegte Daten sowie Server-Standorte gibt es große Unterschiede, die wir uns hier anschauen werden. 

Dropbox

Dropbox ist ein Filehosting-Dienst mit Sitz in den USA. Dabei legt man Dateien in einen speziellen Ordner (Dropbox genannt) und dieser Ordner wird dann im Hintergrund mit einem auf dem Server eingerichteten Ordner repliziert – es findet also immer ein Abgleich von Server-Ordner mit dem Ordner auf dem jeweiligen Rechner statt.

Dropbox basiert dabei auf einem Freemium-Modell, sodass die wichtigsten, elementaren Funktionen kostenlos sind, aber Erweiterungen (Speicherplatz, administrative Funktionen) müssen aber über monatliche Tarife erworben werden.

Die Teams-Variante gibt Dir als Unternehmer die Möglichkeit, die Zugriffs- und Verwaltungsrechte des gemeinsamen Speichers pro Nutzer zu verwalten und zu vergeben. Mit Boxcryptor verfügt Dropbox über eine Cloud-optimierte Verschlüsselungslösung, die über den üblichen SSL-Standard weit hinaus geht. Damit gehört Dropbox zu den großen Mitbewerbern auf dem Markt.

Preispläne:

  • Dropbox Basic: Kostenlos, 2 GB Speicherplatz
  • Dropbox Plus: 9,99 € / Monat (bei jährlicher Abrechnung) 2 TB Speicherplatz
  • Dropbox Professional: 16,58 € / Monat (bei jährlicher Abrechnung) 3 TB Speicherplatz
  • Dropbox Teams Standard: 10 € / Nutzer / Monat, 5 TB Speicherplatz
  • Dropbox Teams Advanced: 15 € / Nutzer / Monat, so viel Speicherplatz du brauchst

Besondere Funktionen:

Eigene Verschlüsselungslösung, Teams-Variante für kollaboratives Arbeiten

Apps:

Desktop-App für Windows und Mac, Mobile-App für iOS, Android

Vorteile:

Großer, zuverlässiger Hoster; kostenlose Variante zum Ausprobieren; Teams-Variante als kollaboratives Tool in Unternehmen

Nachteile:

In der Vergangenheit vermehrte Datenschutz- und Verschlüsselungsprobleme, kooperiert mit staatlichen Behörden (in den USA mit der NSA)

Sync

Sync ist ein kanadischer File-Hosting-Service, der sich insbesondere der Wahrung der Privatsphäre verschrieben. Das grundsätzliche Prinzip der Datenspiegelung wird dabei eingehalten – die Besonderheit zu anderen Anbietern ist die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, die automatisch bei jeder Datenübertragung mit durchgeführt wird und so die Daten bei Sync vor unerwünschtem Zugriff auf sensible Inhalte schützt.

Preispläne:

For Personal:

  • Personal Free: Kostenlos, 5 GB Speicherplatz, Datenvolumen pro Monat: 5 GB
  • Personal Mini: 60 $ / Jahr, 200 GB Speicherplatz, Datenvolumen pro Monat: 200 GB

For individuals: (unlimitiertes Datenvolumen inklusive)

  • Pro Solo Basic: 8 $ / Monat, 2 TB Speicherplatz
  • Pro Solo Standard: 12 $ / Monat, 3 TB Speicherplatz (momentan Aktion: 10 $ pro Monat)
  •  Pro Solo Plus: 15 $ / Monat, 4 TB

For Teams:

  • Pro Teams Standard: 5 $ / User / Monat, 1 TB pro Nutzer, 2-100 Nutzer
  • Pro Teams Plus: 8 $ / User / Monat, 4 TB pro Nutzer, 2-100 Nutzer
  • Pro Teams Advanced: 15 / User / Monat, 10 TB pro Nutzer, 2-1000 Nutzer

Besondere Funktionen:

Archiv-Funktion für alte Daten, um Speicherplatz auf Geräten zu machen, automatischer Kamera-Upload, Synchronisation ausgewählter Daten, Einhaltung aller Datenschutzrichtlinien und Anforderungen für maximale Sicherheit 

Apps:

Desktop-App, iOS, Android

Vorteile:

Maximale Sicherheit, hohe Datensicherheit und Datenschutzstandards, Verschlüsselungen

Nachteile:

Sitz in Kanada (somit auch Gerichtsstand außerhalb der EU), Angebot nur in englischer Sprache

OneDrive

OneDrive ist der seit 2007 (unter dem Namen SkyDrive / Windows Live Folders, ab 2014 unter dem heutigen Namen) betriebene Filehosting-Dienst von Microsoft, der auch in die Betriebssysteme von Microsoft im Windows-Explorer fest integriert ist. Erwähnenswert ist dabei die Durchdringung von Office-Anwendungen mit dem Cloud-Speicher statt einer strikten Trennung beider Elemente.

Preispläne:

Für zu Hause:

  • OneDrive Basic 5 GB: Kostenlos, keine Office-Anwendungen
  • OneDrive 100 GB: 2 € / Monat, keine Office-Anwendungen
  •  Microsoft 365 Single (1 TB): 69 € / Jahr bzw. 7 € / Monat, Office (Outlook, Word, Excel, PowerPoint) inkl.
  • Microsoft 365 Family (6 TB): 99 € / Jahr bzw. 10 € / Monat, Office (Outlook, Word, Excel, PowerPoint) inkl.

Für Unternehmen:

  • OneDrive for Business (Plan 1 = 1 TB / Nutzer): 4,20 € / Nutzer / Monat (im Jahresabo), keine Office-Anwendungen
  • OneDrive for Business (Plan 2 = unlimitierter Speicher): 8,40 € / Nutzer / Monat (im Jahresabo), keine Office-Anwendungen
  • Microsoft 365 Business Basic (1 TB / Nutzer): 4,20 € / Nutzer / Monat (im Jahresabo), Webversionen von Word, Excel und PowerPoint und weitere Software (Teams, Exchange, …) inkl.
  • Microsoft 365 Business Standard (1 TB / Nutzer): 10,50 € / Nutzer / Monat (im Jahresabo), Office (Outlook, Word, Excel, PowerPoint, OneNote, Access, Publisher) und weitere Software (Teams, Exchange, …) inkl.

Besondere Funktionen:

Implementierung von Web- und Offline-Versionen von Microsoft Office sowie Kollaborationssoftware wie Teams sind in manchen Unternehmensplänen integriert

Apps:

MacOS, Windows, iOS, Android – aber auch nutzbar auf Linux ohne App

Vorteile:

Sehr gute Durchdringung und Belieferung mit Software für alle gängigen Betriebssysteme

Nachteile:

Diverse KI und andere Suchprozesse indexieren und durchsuchen zentral die Daten und liefern damit Gründe für Sperrungen oder aber Weitergabe von sensiblen Daten an staatliche Behörden

pCloud

pCloud nennt sich den sichersten Cloud-Speicher Europas und bietet dabei neben den klassischen Monats- und Jahrespaketen auch garantierte lebenslang gültige Pakete, die nur einmalig bezahlt werden müssen. Die Übertragung von Daten aus Dropbox, Facebook, OneDrive und Google Drive ist unkompliziert und schnell mit einer integrierten Funktion erledigt. pCloud hat Serverstandorte in der EU sowie in den USA.

Preispläne:

Kostenlos: 10 GB

Premium

  • 500 GB: Jährlich 59,88 € – Lifetime einmalig: 175 €
  • 2 TB: Jährlich 119,88 € – Lifetime einmalig: 350 €

Family (bis zu 5 Nutzer, 2 TB Speicherplatz insgesamt): einmalig 500 €

Business (je Nutzer = 1 TB Speicherplatz)

  • Jährliche Zahlung pro Nutzer: 7,99 €
  • Monatliche Zahlung pro Nutzer: 9,99 €

Besondere Funktionen:

Einmalige Zahlung für lebenslange Nutzung eines bestimmten Cloudspeichers

Apps:

Webbrowser, iOS, Android, Windows, macOS, Linux

Vorteile:

Besondere Zahlungspläne, sichere Übertragungen und Einhaltung der Sicherheitsstandards in der EU sowie in den USA

Nachteile:

Hauseigene Verschlüsselung ist nur mit Aufpreis möglich

Telekom: MagentaCLOUD

MagentaCLOUD von der Deutschen Telekom bietet einen eigenen Cloud-Hosting-Service an, der vom TÜV Saarland bezüglich Cloud-Sicherheit geprüft wurde und auch bei anderen Tests namhafter Zeitschriften sehr gute Ergebnisse einfahren konnte.

Preispläne:

  • Free (3GB): kostenlos
  • S (15 GB): kostenlos, nur für Telekomkunden!
  • M (100 GB): 1,91 € / Monat
  • L (500 GB): 4,83 € / Monat
  • XL (1000 GB): 9,70 € / Monat
  • XXL (5000 GB): 38,95 € / Monat

Besondere Funktionen:

Serverstandort in Deutschland, TÜV-geprüfte Cloud-Sicherheit

Apps:

Desktop-Software für (macOS, Windows) und App für iOS, Android und Windows

Vorteile:

Regionales Angebot mit besonderen Anforderungen an Qualität und Datensicherheit

Nachteile:

Verhältnis von angebotenem Speicher und Preis im Vergleich eher teuer

Box.com

Box ist mehr als ein normaler File-Hosting-Service: Er bietet eine ganzheitliche Arbeitsumgebung für Unternehmen und Teams an, um besser und effektive zusammenarbeiten zu können. Auch das Verwalten und Führen eines Unternehmens wird dadurch einer deutlichen Digitalisierung unterzogen und unabhängig vom jeweiligen Ort gemacht.

Preispläne:

  •  Privattarife (10 GB kostenlos, 100 GB für 9 € / Monat)
  •  Unternehmenstarife (100 GB für 4,50 € / Nutzer / Monat – andere Pakete mit unbegrenztem Speicher ab 13,50 € / Nutzer / Monat)
  • Weitere Angebote für große Unternehmen und Online-Plattformen auf Nachfrage

Besondere Funktionen:

Branchenspezifische Produkte mit eigenen Arbeitsumgebungen, starke Anpassung und Spezialisierung auf einzelne Arbeitsbereiche und Nutzungsmöglichkeiten

Apps:

Eine große Auswahl an Kooperationssoftware von Google Docs, Office 365 bis hin zu Verkaufs- und Marketing-Software wie Salesforce können integriert werden in die Speicher- und Online-Arbeitsprozesse.

Vorteile:

Eine schier unendliche Anzahl an Nutzungsmöglichkeiten, speziellen Softwarelösungen für spezifische Anlässe

Nachteile:

Für Laien eher undurchdringlich und unübersichtlich.

luckycloud

Luckycloud bietet einen der sichersten Filehosting-Services in Deutschland an, verschlüsselt nach dem Ende-zu-Ende-Verschlüsselungsprinzip, sodass der Betreiber selbst diese Daten nicht entschlüsseln kann und verschiedene weitere Zertifizierungen und Sicherheitssysteme wirken sehr durchdacht.

Preispläne:

  • Luckycloud Home für Einzelnutzer & Teams (2-30 Nutzer) ab 1 € (für 3 GB) / Nutzer
  • Luckycloud pro Business (ab 2-1000+ Nutzer) 5 € / Monat / Nutzer (100 GB inkl.)
  • Luckycloud pro Enterprise (ab 8-10000+ Nutzer) 6,25 € / Monat / Nutzer (100 GB inkl.)

Besondere Funktionen:

Individuell skalierbarer Gesamtspeicher, je nach Bedarf

Apps:

Desktopsoftware (MacOS, Windows) und Apps (iOS, Android)

Vorteile:

Deutsches Unternehmen, 14 Tage Testphase, individuelle Bedürfnisse können berücksichtigt werden

Nachteile:

Eher etwas für den erfahrenen Kenner und Nutzer von Cloud Computing, insgesamt nicht sehr nutzerfreundlich für komplette Laien

YourSecureCloud

YourSecureCloud ist ein weiterer Anbieter mit Sitz in Deutschland, der sich ebenfalls durch seine Konformität mit der Datenschutzgrundverordnung der EU sowie der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung auszeichnet. Besonders hervor zu heben ist, dass Dokumente auch online bearbeitet werden können und allgemeine Pakete ohne Mindestvertragslaufzeit auskommen.

Preispläne:

  • Privatkunden können sich zwischen 10 GB (2,49 € / Monat), 50 GB (4,99 € / Monat) und 100 GB (7,99 € / Monat) entscheiden
  • Geschäftskunden können neben einem Team-Account (4 € / Monat / Nutzer) auch individuelle Anfragen erstellen

Besondere Funktionen:

14 Tage kostenfreie Testphase, internes Messenger-System für gemeinsames Arbeiten

Apps:

Apps für alle gängigen Betriebssysteme verfügbar (iOS, Android, MacOS, Windows, Linux)

Vorteile:

Deutscher Standort ermöglicht eine einfache Klärung von Streitigkeiten, integriertes Cloud-Office-Softwarepaket

Nachteile:

Preise für einzelne Speicherpakete sind deutlich höher als bei anderen Wettbewerbern

Livedrive

LiveDrive ist ein Anbieter für das Sichern von Geräten in Form BackUps und kombiniert dies ebenfalls mit einem Filehosting-Service, den er selbst Briefcase nennt. Damit ist LiveDrive neben den klassischen Speicher-Anbietern eine ganzheitliche Lösung für die Sicherung von persönlichen und Firmendaten. Die Datenübertragungen entsprechen höchsten Standards und landen dabei auf britischen Servern – dabei geht LiveDrive sehr transparent mit seinen Methoden um.

Preispläne:

  •  Backup: Sicherung ihres Desktop (unbegrenzter Speicher, eine PC- oder Mac-Nutzerkontosicherung) für 7,99 € / Monat
  •  Briefcase: klassischer Cloud-Speicher (2000 GB) für 10 € / Monat
  • Pro Suite: Kombination aus Backup und Briefcase – 5 PC- oder Mac-Nutzerkontosicherungen, Tabletsicherungen und mobile Sicherungen, 5000 GB Cloud-Speicher für 17,00 € / Monat

Besondere Funktionen:

Direkte Sicherung von kompletten Gerätedaten neben dem Cloudspeicher

Apps:

Windows, MacOS, Linux, Android, iOS und alle üblichen Betriebssysteme

Vorteile:

Sehr hohe Speicherkapazitäten für einen günstigen Preis, Möglichkeit vollständige Geräteeinstellungen und -zustände zu speichern

Nachteile:

Britische Rechnerzentren, eventuell problematisch bei Streitigkeiten oder Ähnlichem

tresorit

tresorit ist eine Cloud-Speicher-Lösung, die aus der Schweiz kommt und zahlreiche Preise gewonnen hat. Für Einzelnutzer gibt es bereits die Möglichkeit kostenlos Dateien zu versenden bis 5 GB Dateigröße – andere Lösungen sind zwar im Vergleich mit anderen Angeboten kostspielig, dafür entsprechen diese vielfach höchsten Standards, die oftmals vergessen werden.

Preispläne:

Einzelnutzer:

  • Send: Versenden von Dateien bis 5 GB Dateigröße ist kostenlos.
  • Premium: 500 GB ab 8,33 € / Monat
  • Solo: 2500 GB ab 20,00 € / Monat

Unternehmen:

  • Small Business (3-9 Nutzer): 1 TB pro Nutzer für 16 € / Monat / Nutzer
  • Business (10+ Nutzer): 1 TB pro Nutzer für 20 € / Monat / Nutzer
  • Business (100+ Nutzer): pro Nutzer für 20 € / Monat / Nutzer; skalierbarer Speicher

Besondere Funktionen:

Ende-zu-Ende-Verschlüsselung mit Zero-Knowledge-Schutz

Apps:

Windows, MacOS, Linux, Android, iOS und alle üblichen Betriebssysteme

Vorteile:

Sitz in der Schweiz

Nachteile:

Streitigkeiten lassen sich nicht gleich regeln, da Firma im EU-Ausland liegt

Strato HiDrive

Strato HiDrive ist eine Cloud-Speicher-Lösung von einem der größten Speicher- und Serveranbieter in Deutschland und bietet neben den üblichen Verschlüsselungsmethoden auch den Zugriff über eine große Anzahl an Protokolle und wurde vom deutschen TÜV zertifiziert.

Preispläne:

  • HiDrive für Privatnutzer: ab 250 GB für 3 € / Monat
  • HiDrive Business: ab 1 TB für 15 € / Monat
  •  HiDrive S3: individuelle Speichermöglichkeiten ab 50 TB

Besondere Funktionen:

Viele Zugriffsprotokolle zur Auswahl, auch individuelle Lösungen schnell möglich

Apps:

Windows, MacOS, Linux, Android, iOS und alle üblichen Betriebssysteme

Vorteile:

Keine Beschränkung bei der Anzahl an Nutzern mit Zugriffsrechten

Nachteile:

HiDrive S3 Speicher verpflichtet zur Bezahlung von Outbound Traffic pro GB/ Monat

Backblaze

BackBlaze bietet einen sehr stark skalierbaren Service an, der sich vollkommen an die individuellen Bedürfnisse anpasst und dabei insbesondere auf professionelle Nutzer ausgerichtet ist, die nicht komplett unbedarft an die Sache heran gehen.

Die Möglichkeit auch professionelle Geräte-Backups zu errichten ist auch sehr wertvoll, dabei richtet sich das gesamte Angebot vermutlich an die technischen Abteilungen von Unternehmen, die genau kalkulieren können, was gebraucht werden wird.

Preispläne:

Individuelle Preisberechnungen direkt auf der Homepage möglich

Besondere Funktionen:

Keine

Apps:

Keine Apps speziell lesen

Vorteile:

Sehr genaue Angebote können bereits auf der Homepage berechnet und eingestellt werden

Nachteile:

Für private Nutzer viel zu kompliziert. 

Apple iCloud

Den Abschluss unseres Vergleichs macht Apples iCloud: Der Cloud-Speicher ist hierbei integraler Teil des Gesamtkonzepts zur Vernetzung von Apple-Geräten untereinander und ermöglicht erst einige kollaborative Funktionen und kann nur mit Apps von Apple genutzt werden.

Preispläne:

Je nach Verwendungsland und verwendete Währung unterscheiden sich die Preise stark, daher ist ein Blick in die Preisgestaltung von Apples iCloud hier sinnvoll.

Besondere Funktionen:

Zentraler Speicher für alle Operationen mit Apple Produkten, schneller zentraler Zugriff

Apps:

Zugriff auf die Daten per iOS, iPadOS, Mac, Windows und im Webbrowser

Vorteile:

Besonders nutzerfreundlich, weil sehr intuitiv bedienbar und ohne besondere Vorkenntnisse verständlich

Nachteile:

Sehr starker Fokus auf Apple Produkte, nicht oder nur über Umwege nutzbar in Linux

Bonus: Alternative zu Google Docs – SciFlow

Als Alternative zu Google Docs stellen wir den Texteditor SciFlow vor, der sich hauptsächlich auf die spezifischen Anforderungen beim Schreiben wissenschaftlicher Texte spezialisiert hat. Durch die Möglichkeit zusammen in einem Dokument zu arbeiten, die Änderungen von Co-Autoren zu sehen und mit Kommentaren zu diskutieren, ist er jedoch auch für alle anderen Schreibenden geeignet.

Preispläne:

Für alle Schreibenden ist SciFlow kostenfrei nutzbar. Wer SciFlow für seine Institution zur Verfügung stellen und alle Vorteile einer Campus Lizenz nutzen möchte, zahlt je nach Leistungsumfang.

Besondere Funktionen

DSGVO-konforme Speicherung der Dokumente auf deutschen Servern. Mögliche Anbindung an Literaturverwaltungsprogramme zur Verwendung von Quellenangaben sowie automatische Formatierung der Texte im Stil des ausgewählten Templates.

Apps:

Zugriff per Webbrowser

Vorteile:

Kostenfrei. Für Nutzer von Word und Docs intuitiv nutzbar. Templates (Formatvorlagen), die aufwändiges Formatieren auch bei Nutzung von Quellenangaben übernehmen. Sitz in Deutschland.

Nachteile: Aktuell keine Versionen als App und für die mobile Nutzung. Bisher kein Ordner-System zur Sortierung der Dokumente.

Mehr als genug Alternativen zu Google Drive verfügbar

Je nachdem, wie viele Kenntnisse man selbst über Speicherverwaltung und Cloud-Services selbst mitbringt, kann man die entsprechenden Produkte differenzieren – gerade Unternehmen haben ganz andere Bedürfnisse, die von populären Produkten wie Google Drive meist nicht so gut bedient können.

Mehr Alternativen zum Thema Software und Apps

Webseiten bauen

Bücher und Zeitschriften

Cloud-Speicher

Password-Manager

Finanzen

Wordpress

Dateien managen

Anti-Virus

Kalender managen

E-Mail-Marketing

SEO

Prototyping

Grafik-Software

Video-Software

Projektmanagement

Fernwartung

VPN

Videokonferenzen

Webinare

VoIP

Abomanagement

Produkte online verkaufen

No Comments

    Leave a Reply