Reisen

Zitate Reisen – 200+ Reisezitate, die du jetzt brauchst

Zitate Reisen

Wir lieben das Reisen. Genau wie viele andere Menschen auf dieser Welt auch. Reisen kommt mit einem Gefühl der Freiheit und der Leichtigkeit. Um das Gefühl festzuhalten, haben wir eine Liste mit mehr als 200 Zitaten rund ums Reisen zusammengestellt und möchten sie hier mit euch teilen.

Zitate übers Reisen 

1.  Nur wer umherschweift, findet neue Wege. – Unbekannt

2. Eine lange Reise hört nicht am Ziel auf, ein Stück von uns wird im Geist immer weiterreisen. –Andreas Bechstein 

3. Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. – Erich Kästner 

4. Nur aufs Ziel zu sehen, verdirbt die Lust am Reisen. – Friedrich Rückert 

5. Wenn du nicht weißt, wo du hingehst, wird dich jede Straße dorthin bringen. – Lewis Carroll 

6. Gegen Zielsetzung ist nichts einzuwenden, sofern man sich dadurch nicht von interessanten Umwegen abhalten lässt. – Mark Twain 

7. Wenn du denkst, Abenteuer sind gefährlich, versuch’s mal mit Routine. Die ist tödlich. – Paul Coelho 

8. Das Leben ist entweder ein wagemutiges Abenteuer oder Nichts. – Helen Keller 

9. Menschen unternehmen keine Abenteuer, die Abenteuer nehmen sich der Menschen an. – John Steinbeck 

10. Die Heimat des Abenteuers ist die Fremde. – Emil Gött 

11. Das ist das Angenehme am Reisen, dass auch das Gewöhnliche durch Neuheit und Überraschung das Ansehen eines Abenteuers gewinnt. – Johann Wolfgang von Goethe

12. Abenteuer sind erstrebenswert. – Aristoteles 

13. Wer die Abenteuerlichkeit des Reisens ins Blut bekommt, wird diese Abenteuerlichkeit nicht wieder los. – Bruno H. Bürgel 

14. Nur Reisen ist Leben, wie umgekehrt das Leben Reisen ist. – Jean Paul 

15. Wer lebt, sieht viel. Wer reist, sieht mehr. – Unbekannt 

16. Zu reisen ist zu leben. – Hans Christian Andersen 

17. Eine Reise ist ein Trunk aus der Quelle des Lebens. – Christian Friedrich Hebbel 

18. Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben. – Alexander von Humboldt

19. Die Leidenschaft des Reisens ist das weiseste Laster, welches die Erde kennt. – Bruno H. Bürgel 

20. Nichts entwickelt die Intelligenz wie das Reisen. – Emile Zola 

21. Reisen sind das beste Mittel zur Selbstbildung. – Karl Julius Weber 

22. Nicht wer alt ist, weiß viel, sondern wer viel herumgekommen ist. – Unbekannt 

23. Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen. – Johann Wolfgang von Goethe

 24. Ich liebe das Gefühl der Anonymität in einer Stadt, in der ich noch nie war. – Bill Bryson

 25. Niemand merkt, wie schön es ist zu reisen, bis er nach Hause kommt und seinen Kopf auf seinem alten, vertrauten Kissen bettet. – Yutang

 26. Jeder Träumer weiß, dass es vollkommen möglich ist, Heimweh nach einem Ort zu haben, an dem man noch nie war; wahrscheinlich noch stärker als nach bekanntem Boden. – Judith Thurman

 27. Jede Reise ist wie ein eigenständiges Wesen; keine gleicht der anderen. – John Steinbeck

 28. So viel ist sicher; Reisen tut immer gut. – Voltaire

 29. Jede Reise hat einen speziellen Geruch, besonderen Geschmack und eigene Farben. – Wanda Rezat 

30. Es gibt nur zwei Weisen die Welt zu betrachten: Entweder man glaubt, dass nichts auf der Welt ein Wunder sei, oder aber, dass es nichts als Wunder gibt. – Albert Einstein 

31. Zu reisen ist zu leben. – Hans Christian Andersen 

32. Das größte Vergnügen im Leben besteht darin, Dinge zu tun, die man nach Meinung anderer Leute nicht fertigbringt!. – Marcel Aymé 

33. Menschen vergessen ganze Jahre, aber erinnern sich an Momente. – Ann Beattie

34. Das Reisen ist eine ständige Erinnerung an all die Dinge auf der Welt, über die wir staunen. – Alain de Botton 

35. Staunt euch die Augen aus dem Kopf, lebt, als würdet ihr in zehn Sekunden tot umfallen. Bereist die Welt. Sie ist fantastischer als jeder Traum, der in einer Fabrik hergestellt wird. – Ray Bradbury

36. Froh schlägt das Herz im Reisekittel,vorausgesetzt man hat die Mittel. – Wilhelm Busch

 37. Wenn du nicht weißt, wo du hingehst, wird dich jede Straße dorthin bringen. – Lewis Carroll 

38. Der Weg ist immer besser als die schönste Herberge. – Miguel de Cervantes

 39. Wenn Jemand eine Reise thut,So kann er was erzählen;Drum nahm ich meinen Stock und Hut und thät das Reisen wählen. – Matthias Claudius

 40. Wenn du denkst, Abenteuer seien gefährlich, dann versuch es mal mit Routine: Die ist tödlich. – Paulo Coelho

41. Eines Tages wirst Du aufwachen und keine Zeit mehr haben für die Dinge, die Du immer wolltest. Tu sie jetzt. – Paulo Coelho

 42. Am Ziele deiner Wünsche wirst du jedenfalls eines vermissen: dein Wandern zum Ziel. – Marie von Ebner-Eschenbach

43. Reisen macht bescheiden. Es lässt dich erkennen, was für einen winzigen Platz du in der Welt einnimmst. – Gustave Flaubert

44. Reisen ist nicht etwas was du gut kannst. Es ist etwas was du machst. Wie atmen. – Gayle Foreman

45. Wer reisen will, muss zunächst Liebe zu Land und Leute mitbringen, zumindest keine Voreingenommenheit. Er muss guten Willen haben, das Gute zu finden, anstatt es durch Vergleiche tot zu machen. – Theodor Fontane

46. Erst die Fremde lehrt uns,  was wir an der Heimat haben. – Theodor Fontane

47. Was ist Reisen? Ein Ortswechsel? Keineswegs! Beim Reisen wechselt man seine Meinungen und Vorurteile. – Anatole France

48. Kommt ein Ochs in fremdes Land, wird er doch als Rind erkannt. – Bernhard Freidank

49. Die deutsche Wanderlust geht letztlich aus dem abenteuerlichen Sehnen nach einem idealen Land hervor. – Gustav Freytag

50. Man entdeckt keine neuen Erdteile, ohne den Mut zu haben, alte Küsten aus den Augen zu verlieren. – André Gide

51. Der weise Reisende verachtet sein eigenes Land nicht. – Carlo Goldoni

52. Niemand kommt von einer Reise so zurück, wie er weggefahren ist. – Graham Greene

53. Eine Reise ist ein vortreffliches Heilmittel für verworrene Zustände. – Franz Grillparzer

54. Am Ende wirst du dich nicht an die Zeit erinnern, die du im Büro oder beim Rasen Mähen verbracht hast. Besteige diesen gottverdammten Berg. – Jack Kerouac

55. Glück ist die Gedanken loszulassen, wie dein Leben sein sollte und zu zelebrieren, wie dein Leben jetzt ist. – Mandy Hale

56. Eine Reise ist ein Trunk aus der Quelle des Lebens. – Christian Friedrich Hebbel

57. Nur wer sich auf den Weg macht, wird neues Land entdecken!. – Hugo von Hofmannsthal

58. Reisen ist, in jedem Augenblick geboren werden und sterben. – Victor Hugo

59. Reisen ist das Entdecken, dass alle Unrecht haben mit dem, was sie über andere Länder denken.. –   Aldous Huxley

60. Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. – Franz Kafka

61. Toren bereisen in fremden Ländern die Museen, Weise gehen in die Tavernen. – Erich Kästner

62. Nur unterwegs erfährt man das Gefühl märchenhafter Verwunschenheit. – Erich Kästner

63. Denn ob ich gleich das halbe Deutschland durchreiset bin, so habe ich doch im eigentlichsten Sinne nichts gesehen. – Heinrich von Kleist

64. Zum Reisen gehört Geduld, Mut, guter Humor, Vergessenheit aller häuslichen Sorgen, und dass man sich durch widrige Zufälle, Schwierigkeiten, böses Wetter, schlechte Kost und dergleichen nicht niederschlagen lässt. – Adolph Freiherr von Knigge

65. Erklimme das Gebirge oder steige ins Tal hinab, gehe bis ans Ende der Welt oder um dein Haus herum: du triffst immer nur dich auf den Straßen des Zufalls. – Maurice Maeterlinck

66. Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, „wo kämen wir hin“, und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge. – Kurt Marti

67. Nur wenige sind sich bewusst, dass sie nicht nur reisen, um fremde Länder kennenzulernen, sondern auch um fremden Ländern die Kenntnis des eigenen zu vermitteln. – William Somerset Maugham

68. Es steht nicht auf der Karte. Echte Orte tun das nie. – Herman Melville

69. Erst das Auge schafft die Welt. – Christian Morgenstern

70. Reisen ist das beste, ja das einzige Heilmittel gegen Kummer. – Alfred de Musset

71. Meine Reisen, das war das letzte hinausgeworfene Geld! Ich hab‘ sollen die Welt kennen lernen und ich hab‘ gefunden, die Welt ist grad‘ so, wie ich mir’s vorgestellt hab‘. – Johann Nepomuk Nestroy

72. Nur Reisen ist Leben, wie umgekehrt Leben Reisen ist. – Jean Paul

73. Es scheint, daß das Reisen für mich eigentlich die zuträglichste Lebensart ist. – August Graf von Platen Hallermund

74. Und es gehen die Menschen hin, zu bestaunen die Höhen der Berge, die ungeheuren Fluten des Meeres, die breit dahinfließenden Ströme, die Weite des Ozeans und die Bahnen der Gestirne und vergessen darüber sich selbst. – Francesco Petrarca

75. Eine kleine Reise ist genug, um uns und die Welt zu erneuern. – Marcel Proust

76. Das Geheimnis des Erfolges kennen nur jene, die einmal Misserfolg gehabt haben. – Antoine de Saint-Exupéry

77. Ich gehe viel spazieren, einmal einfach, weil strahlendes Wetter ist, dann auch, weil ich schon die kommenden Herbststürme vorausahne. So nütze ich wie ein Geizhals aus, was Gott mir schenkt. –  Marie de Sévigné

78. Besitze nur das, was du tragen kannst: Gelernte Sprachen, Besuchte Länder und Bekannte. Lass deine Erinnerung dein Reisegepäck sein. – Alexandr Solzhenitsyn

79. Viele Fächer werden an unseren Schulen gelehrt, aber eines der wichtigsten fehlt: Reisekunde. Denn das intelligente Reisen, das Verständnis für fremde Länder und Völker, will gelernt sein. – Ernst John Steinbeck

80. Es gibt kein fremdes Land. Es ist der Reisende, der fremd ist. – Robert Louis Stevenson

81. Das schönste in der Welt, ist natürlich die Welt an sich. – Wallace Stevens

82. Jeder Ausgang ist der Eingang zu etwas Neuem. – Tom Stoppard

83. Nicht jeder, der wandert, verlorn. – J.R.R. Tolkien

84. Wer die Enge seiner Heimat begreifen will, der reise. Wer die Enge seiner Zeit ermessen will, studiere Geschichte. – Kurt Tucholsky

85. Eine Reisebeschreibung ist in erster Linie für den Beschreiber charakteristisch, nicht für die Reise. – Kurt Tucholsky

86. Eine kleine Reise ist genug, um uns und die Welt zu erneuern. – Kurt Tucholsky

87. Das Grundgesetz jeder richtigen Reise ist: es muss was los sein –und du musst etwas ›vorhaben‹. Sonst ist die Reise keine Reise. – Kurt Tucholsky

88. Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben. – Kurt Tucholsky

89. Gegen Zielsetzungen ist nichts einzuwenden, sofern man sich dadurch nicht von interessanten Umwegen

90. Es gibt kein sichereres Mittel festzustellen, ob man einen Menschen mag oder nicht, als mit ihm auf Reisen zu gehen. – Mark Twain

91. Reisen ist fatal für Vorurteile, Bigotterie und Engstirnigkeit. – Mark Twain

92. Reisen veredelt den Geist und räumt mit unseren Vorurteilen auf. Ich reise niemals ohne mein Tagebuch. Man sollte immer etwas Aufregendes zu lesen bei sich haben. – Oscar Wilde

93. Wir müssen bereit sein, um uns von dem Leben zu lösen, das wir geplant haben, damit wir das Leben finden, das auf uns wartet. – Oscar Wilde

94. Nichts entwickelt die Intelligenz wie das Reisen. – Emile Zola

95. Um zu begreifen, dass der Himmel überall blau ist, braucht man nicht um die Welt zu reisen. –Goethe

96. Die Erfahrung, dass wir eines reinen Enthusiasmus fähig sind: dies ist der eigentlichste Gewinn der Reisen. – Goethe

97. Berge sind stille Meister und machen schweigsame Schüler. – Goethe

98. Man reist ja nicht um anzukommen, sondern um zu reisen. – Goethe

99. Das ist das Angenehme auf Reisen, dass auch das Gewöhnliche durch Neuheit und Überraschung das Ansehen eines Abenteuers gewinnt. – Goethe

100. Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reise. – Goethe

101. Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. – Goethe

102. Die Zeit ist vorüber, wo man abenteuerlich in die weite Welt rannte; durch die Bemühungen wissenschaftlicher, weislich beschreibender, künstlerisch nachbildender Weltumreiser sind wir überall bekannt genug, dass wir ungefähr wissen, was zu erwarten sei. – Goethe

103. Wenn Reisende ein sehr großes Ergötzen auf ihren Bergklettereien empfinden, so ist für mich etwas Barbarisches, ja Gottloses in dieser Leidenschaft. – Goethe

104. Reisen ist ein Rezept zur Genesung, welches kein Arzt ausstellen kann, nur man selbst!. – Unbekannt

 105. Meine Reise endet erst, wenn du ein Teil, meiner Reise geworden bist. – Unbekannt

106. Eine lange Reise ist der Weg zu sich selbst. – Unbekannt

107. Man sollte schon die Reise antreten um erfahren zu können, wo sie denn hinführt. – Unbekannt

108. Wer einem Fremdling nicht sich freundlich mag erweisen, der war wohl selber nie im fremden Land auf Reisen. – Unbekannt

109. Reist man gerne, bewegt man sich gerne in die Ferne. – Unbekannt

110. Reisen ist das Privileg des Suchenden. Der Suchende wird immer auf der Reise sein. – Unbekannt

111. Fahre nicht allein, im Boot deines Lebens. – Sonst bleibt am Ende “Nichts” von Dir, außer ein leeres Boot. – Unbekannt

112. Wer nicht fragt wohin, ist noch nie verreist. – Unbekannt

113. Reisen ist die schönste Art zu lernen. – Unbekannt

114. Wohin auch immer wir reisen, wir suchen, wovon wir träumten, und finden doch stets nur uns selbst. – Unbekannt

115. Es gibt kein sichereres Mittel festzustellen, ob man einen Menschen mag oder nicht, als mit ihm auf Reisen zu gehen – Mark Twain

116. Abenteuer sind erstrebenswert– Aristoteles

117. Zuhause ist, wo Du Deinen Rucksack ablegst. – Unbekannt

118. Einmal im Jahr solltest du einen Ort besuchen, an dem du noch nie warst. – Dalai Lama

119. Alles in der Welt ist nur für den da, der Augen hat, es zu sehen. – Eduard Spranger

120. Nimm dir Zeit und verschwende sie mit tollen Momenten. – Unbekannt

121. Hab keine Angst. Sei mutig und mach‘s einfach! Du wirst es nicht bereuen. – Unbekannt

122. Zu reisen ist zu leben. – Hans Christian Andersen

123. Eines Tages wirst Du aufwachen und keine Zeit mehr haben für die Dinge, die Du immer wolltest. Tu sie jetzt. – Paulo Coelho

124. Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben. – Unbekannt

125. Am Anfang braucht man oft Mut, um am Ende glücklich zu sein. – Unbekannt

126. Manchmal zeigst sich der Weg erst, wenn man anfängt, ihn zu gehen. – Paulo Coehlo

127. Dein Leben ist so bunt, wir du dich traust es auszumalen. – Unbekannt

128. Neue Wege entstehen beim Gehen. – Unbekannt

129. Nimm nur Erinnerungen mit, hinterlasse nichts außer Fußspuren. – Chief Seattle

130. Reisen macht einen bescheiden. Man erkennt, welch kleinen Platz man in der Welt besetzt. – Gustave Flaubert

131. Wer denkt, Abenteuer seien gefährlich, sollte es mal mit Routine versuchen: Die ist tödlich. –Paulo Coelho

132. Ich reise niemals ohne mein Tagebuch. Man sollte immer etwas Aufregendes zu lesen bei sich haben. – Oscar Wilde

133. Gegen Zielsetzungen ist nichts einzuwenden, sofern man sich dadurch nicht von interessanten Umwegen abhalten lässt. – Mark Twain

134. Fahre in die Welt hinaus. Sie ist fantastischer als jeder Traum. – Ray Bradbury

135. Eine Investition ins Reisen ist eine Investition in dich selbst – Matthew Karsten

136. Das Leben ist entweder ein wagemutiges Abenteuer oder Nichts – Helen Keller

137. Eine Reise wird besser in Freunden als in Meilen gemessen – Tim Cahill

138. Reisen – es lässt dich sprachlos, dann verwandelt es dich in einen Geschichtenerzähler – Ibn Battuta

139. Ich liebe das Gefühl der Anonymität in einer Stadt, in der ich noch nie war  – Bill Bryson

140. Zögere nie, weit fortzugehen, hinter alle Meere, alle Grenzen, alle Länder, allen Glaubens. – Amin Maalouf

141. Es liegt eine Art Magie über dem Fortgehen, um dann völlig verändert zurückzukehren – Kate Douglas Wiggin

142. Zu reisen bedeutet sich zu entwickeln – Pierre Bernardo

143. Wenn dich einmal das Reisefieber packt, gibt es kein bekanntes Heilmittel, und ich bin gerne bis zum Ende meines Lebens daran erkrankt – Michael Palin

144. Oh, die Orte, die du sehen wirst! – Dr. Seuss

145. Ein guter Reisender hat keine festen Pläne und denkt nicht ans Ankommen – Lao Tzu

146. Ich war noch nicht überall, aber es steht auf meiner Liste – Susan Sontag

147. Der Reisende sieht, was er sieht; der Tourist sieht, was er besucht – G.K. Chesterton

148. Eines Mannes Ziel ist niemals ein Ort, sondern eine neue Art, die Dinge zu sehen – Henry Miller

149. Kümmere dich nicht um die Schlaglöcher in der Straße und zelebriere die Reise – Fitzhugh Mullan

150. Reisen ist nichts, worin man gut ist. Es ist etwas, was man macht – Gayle Forman

151. Zu reisen heißt zu entdecken, dass jeder über andere Länder falsch liegt – Aldous Huxley

152. Die Welt ist ein Buch und diejenigen, welche nicht reisen, lesen nur eine Seite – St. Augustine

153. Wenn du weit und schnell reisen möchtest, reise mit wenig. Befreie dich von deinem Neid, deiner Eifersucht, deiner Unversöhnlichkeit, deiner Selbstsucht und deinen Ängsten – Cesare Pavese

154. Ich habe viele Leute in Europa getroffen. Ich bin sogar mir selbst begegnet – James Baldwin

155. Nicht alle, welche wandern, sind verloren  – JRR Tolkien

156. Reisen macht einen bescheiden. Man erkennt, welch kleinen Platz man in der Welt besetzt – Gustave Flaubert

157. Nur bei Abenteuern gelingt es manchen Leuten, sich selbst zu erkennen – indem sie sich selbst finden – Andre Gide

158. Touristen wissen nicht, wo sie waren; Reisende wissen nicht, wohin sie gehen – Paul Theroux

159. Menschen unternehmen keine Abenteuer, die Abenteuer nehmen sich der Menschen an – John Steinbeck

160. Reisen ist fatal für Vorurteile, Bigotterie und Engstirnigkeit – Mark Twain

161. Reisen ist das Einzige, was man kauft, das einen reicher macht. – Unbekannt

162. Wenn du die Speisen ablehnst, die Brauchtümer ignorierst, die Religion fürchtest und die Menschen meidest, bleibst du besser Zuhause. – James Michener

163. Ich bin nicht mehr dieselbe, seit ich den Mond auf der anderen Seite der Welt habe scheinen sehen. – Mary Anne Radmacher

164. Wenn du nicht weißt, wo du hingehst, wird dich jede Straße dorthin bringen. – Lewis Carroll

165. Nur wer umherschweift, findet neue Wege – Unbekannt

166. Obwohl wir die Welt bereisen, um das Schöne zu finden, müssen wir diese doch mit uns tragen, sonst finden wir sie nicht – Ralph Waldo Emerson

167. Desto weiter ich reise, desto näher komme ich an mich heran. – Andrew McCarthy

168. Jeder Träumer weiß, dass es vollkommen möglich ist, Heimweh nach einem Ort zu haben, an dem man noch nie war; wahrscheinlich noch stärker als nach bekanntem Boden. – Judith Thurman

169. Lebe, reise, erlebe Abenteuer, preise und bereue nichts. – Jack Kerouac

170. Es ist nicht das Ziel, wo du endest, sondern bei den Missgeschicken und Erinnerungen, welche du auf dem Weg sammelst. – Penelope Riley

171. Wer lebt, sieht viel. Wer reist, sieht mehr. – Unbekannt

172. Wenn du denkst, Abenteuer seien gefährlich, versuche es mit Routine. Diese ist tödlich – Paulo Coelho

173. Reisen lehrt Toleranz – Benjamin Disraeli

174. Abenteuer sind erstrebenswert – Aristoteles

175. Das Leben ist zu kurz, nimm dir Zeit für Meer!. – Unbekannt

 176. Mein Plan fürs Leben: Die perfekte Balance zwischen „ich muss sparen“ und „man lebt nur einmal“ finden!. – Unbekannt

177. Wenn ich alt bin, möchte ich sehr reich sein. Verdammt reich. Reich an ABENTEUERN!. –  Unbekannt

178. Arbeiten. Sparen. Reisen. REPEAT. – Unbekannt

179. Die Welt ist zu groß, um an einem Ort zu bleiben. – Unbekannt

180. Wandern ist eine Tätigkeit der Beine und ein Zustand des Glücks. – Unbekannt

181. Ich will mit dir reisen“ ist nur ein anderer Ausdruck für „Ich liebe dich“!. – Unbekannt

182. Kopf aus – Meer an!. – Unbekannt

183. Reisen ist die Sehnsucht nach dem Leben!. – Unbekannt

184. Glück ist, die nächste Reise zu planen, während man noch unterwegs ist. – Unbekannt

185. Manchmal ist der Holzweg gar nicht so schlecht. Zum Beispiel, wenn er ins Meer führt und Steg heißt!. – Unbekannt

186. Die Bräune mag verblassen, aber die Erinnerung hält ein Leben lang. – Unbekannt

187. Reisen macht dich erst sprachlos und dann zum Geschichtenerzähler!. – Unbekannt

188. Alle Reisen haben eine heimliche Bestimmung, die der Reisende nicht ahnt. – Martin Buber, Baalschem

189. Alle Welt reist. So gewiss in alten Tagen eine Wetterunterhaltung war, so gewiss ist jetzt eine Reiseunterhaltung. »Wo waren Sie in diesem Sommer?. – Theodor Fontane

190. Das Reisen ist eine, für die meisten noch unbekannte Mode. – Gustav Schmoller

191. Denn nur aufs Ziel sehen verdirbt die Lust am Reise. – Friedrich Rückert

192. Der Sinn des Reisens ist, an ein Ziel zu kommen, der Sinn des Wanderns, unterwegs zu sein. – Theodor Heuss

193. Die längste Reise ist die Reise nach innen. – Dag Hammarskjöld

194. Die Reise mahnt uns, stets im Sinn zu halten und darauf bedacht zu sein, das eigene Land zu suchen. Du weißt es, glaub ich nicht: dies Land heißt Paradies. – Otfrid von Weißenburg

195. Ein Mensch, an sich nicht leicht entschlossen, hat nach Prospekten schon genug genossen. Und bleibt. – von tausend Bildern satt. – vergnügt in seiner Heimatstadt. – Eugen Roth

196. Eine Nacht im Grandhotel ist Luxus für den Körper. Eine Nacht unterm Sternenzelt ist Luxus für die Seele. – Till Eitel

197. Einen gepackten Reisewagen und einen Dolch sollte ein jeder haben; dass, wenn er sich fühlt, er gleich abreisen kann. – Rahel Varnhagen

198. Es gibt keinen besseren Reiseführer als das Scheckbuch. – Georg Thomalla

199. Früher zeichnete man auf Reisen, um sich erinnern zu können, wo man war. Heute filmt man auf Reisen, um zu erfahren, wo man gewesen ist. – Albert Camus.200.Keiner kommt von einer Reise so zurück, wie er weggefahren ist. – Graham Greene

 200. Liebe ist kein Ziel; sie ist nur ein Reisen. – David Herbert Lawrence

Kennst du noch mehr?

Das waren jetzt schon eine Menge Zitate. Wenn du jedoch noch mehr kennst, teile sie gern mit uns in den Kommentaren. Wir freuen uns darauf, die Liste zu erweitern.

No Comments

    Leave a Reply