Allgemein

Umzug ins Ausland: Was muss ich beachten? (inkl. Checkliste)

Frau beim Umzug

Ein Umzug in eine andere Stadt, in ein anderes Bundesland oder sogar ins Ausland muss gut geplant werden. Nur so lassen sich unnötige Zusatzkosten vermeiden. Damit auch dein Umzug reibungslos und kostengünstig abläuft, haben wir hier eine Checkliste zusammengestellt. So weißt du immer, wann welche Dinge zu erledigen sind.

Was muss ich wissen, bevor ich mich dafür entscheide, ins Ausland zu ziehen?

Besonders ein Umzug ins Ausland ist an viele verschiedene organisatorische Aufgaben gekoppelt. Welche Aufgaben zu erledigen sind, hängt auch davon ab, welches Land das Zielland ist. Es ist ebenfalls entscheidend, ob es nur ein befristeter Aufenthalt oder ein dauerhafter Umzug werden soll. Der Umzug ins Ausland bringt auf jeden Fall viele Formalitäten für dich mit sich. Es gibt auch Länder, die bestimmte Vorgaben bezüglich eines Umzugs haben. Informiere dich zunächst über folgende Dinge:

  • Benötigst du einen Arbeitsvertrag im neuen Land?
  • Muss ein bestimmtes Eigenkapital vorhanden sein, um überhaupt in das neue Land umziehen zu können?
  • Werden bestimmte Sprachkenntnisse vorausgesetzt?
  • Wird eine Arbeitserlaubnis benötigt?
  • Wie sieht es mit Kindergarten und Schule im Zielland aus (sofern Kinder vorhanden)?
  • Wer würde den Umzug für dich durchführen?
  • Müssen bestimmte Zoll- und Einfuhrbestimmungen beachtet werden?
  • Wie gelangst du an eine Wohnung oder ein Haus im neuen Land?

Sind die Bestimmungen des Ziellandes für dich umsetzbar, kannst du auch schon mit der Umzugsplanung beginnen und erste Umzugsangebote einholen. Die Frage: Was kostet ein Umzugsunternehmen, wird somit rasch beantwortet. Es ist auch ratsam, sich immer mehrere Angebote einzuholen, um mit einer guten Firma möglichst günstig zum Ziel zu kommen. Eine auf internationale Umzüge spezialisierte Umzugsfirma ist übrigens ein guter Partner rund um den Auslandsumzug und weiß, worauf es ankommt und was sonst noch zu beachten ist.

Frau mit Umzugskarton

Umzug ins Ausland unsere Checkliste

Damit dein Umzug ins Ausland gelingt, haben wir die wichtigsten Punkte zusammengestellt, die in den letzten drei Monaten vor dem Umzug zu erledigen sind. Mit der Liste hast du eine gute Grundlage zur Hand und kannst dich über einen reibungslosen Umzug freuen.

3 Monate vor dem Umzug

In dieser Phase sind zunächst einmal viele Vorbereitungen und das Einholen von Informationen wichtig. Doch auch Abmeldungen und Kündigungen bestehender Verträge gehören dazu, um nicht unnötig lang zusätzliche Kosten zum alten Domizil zu haben, obwohl es nicht mehr genutzt wird. Zu den wichtigen Aufgaben gehören jetzt:

  • Visum und Arbeitserlaubnis beantragen, sofern nötig
  • internationalen Führerschein beantragen, wenn er gebraucht wird
  • Versorgerverträge wie Gas, Strom, Internet und Zeitungen abmelden
  • Versicherungen auf Tauglichkeit im Ausland prüfen und gegebenenfalls erweitern oder neue Tarife abschließen
  • Gültigkeit von Reisedokumenten genau prüfen und eventuell neue Dokumente ausstellen lassen
  • Einfuhrbestimmungen vom Zielland anfragen
  • falls nötig Sprachkurs absolvieren
  • Mietvertrag der alten Wohnung kündigen oder Hausverkauf vorbereiten
  • sofern Tiere vorhanden, über Quarantänebestimmungen und Impfungen informieren
  • Auf Auslandsumzüge spezialisiertes Umzugsunternehmen kontaktieren, Umzugskosten erfahren und Umzug planen lassen

In manchen Ländern benötigst du ein Visum und eine Arbeitserlaubnis. Ob das auch in deinem Zielland notwendig ist, solltest du zunächst in Erfahrung bringen. Ist es ein Umzug in ein EU-Land, ist es meistens nicht kompliziert, umzuziehen. Doch möchtest du beispielsweise in die USA oder nach Kanada auswandern, gelten für einen Umzug ganz andere Maßstäbe.


Außerdem ist es nun an der Zeit, sich Umzugsangebote einzuholen. So kannst du noch in Ruhe die Preise verschiedener Umzugsunternehmen vergleichen und den für dich günstigsten Anbieter finden. Du wirst feststellen, dass es diesbezüglich große Preisspannen gibt.

Checkliste für den Umzug

2 Monate vor dem Umzug

Informiere dich genau, wie es sich hinsichtlich der Versicherungen im neuen Land verhält. Benötigst du eine private Krankenversicherung? Bleibt der Versicherungsschutz der alten Krankenversicherung noch einen gewissen Zeitraum erhalten? Ist eine Auslandskrankenversicherung nötig? Du solltest wichtige Informationen rund um das Versicherungssystem im Ausland sammeln. Schließlich passiert es schnell, dass ein Arzt benötigt wird und hohe Kosten anfallen können.

  • ärztlich untersuchen lassen, sofern Zielland Gesundheitszeugnis benötigt
  • Krankenversicherung abschließen, wenn die aktuelle Versicherung das Vorhaben nicht abdeckt
  • über Krankenkassensystem im Ausland informieren
  • falls vorhanden, Mitgliedschaften in Vereinen und Verbänden kündigen
  • falls Kinder vorhanden, bei alter Schule und im alten Kindergarten abmelden und im Zielland anmelden
  • über Zollbestimmungen des Ziellandes informieren

Auch in dieser Phase des Umzugs fallen noch einmal wichtige Dinge an. Informationen sammeln, Abmeldungen und Kündigungen tätigen – gut vorbereitet bist du immer auf der sicheren Seite und kannst beruhigt dem Umzug entgegenblicken.

1 Monat vor dem Umzug

Einen Monat vor dem Umzug solltest du dich um die Finanzen kümmern, die Konten prüfen und einer dritten Person eine Bankvollmacht geben. So musst du im Notfall nicht zwingend den langen Weg zurück auf dich nehmen, um Bankgeschäfte zu tätigen. Der Bevollmächtigte kann die Geschäfte für dich erledigen.

  • Bankkonten prüfen und gegebenenfalls Bankvollmacht an Dritte aussprechen
  • wenn möglich, Verträge anpassen und Vertragspartnern neue Anschrift mitteilen
  • Nachsendeauftrag an Deutsche Post geben und Zustellung ins Ausland beantragen

Schaue alle Verträge durch und passe diese entsprechend an, sofern es möglich ist. Ansonsten kannst du auch die alten Verträge kündigen und neue Verträge im Zielland abschließen. Möchtest du einen Nachsendeauftrag bei der Deutschen Post einrichten, solltest du immer bedenken, dass die Zustellung ins Ausland mit gewissen Wartezeiten verbunden ist. Je nachdem, in welches Land es geht, kann es schon einige Wochen dauern, bis die Post ankommt. Deswegen ist es wichtig, rechtzeitig allen Vertragspartnern, Finanzamt und Co. die neue Anschrift mitzuteilen, damit die Post direkt an die neue Anschrift geht.

Wohnung bei Umzug

2 Wochen vor dem Umzug

Nun wird es langsam ernst, was den Umzug betrifft. Es müssen nicht mehr nur noch Ummeldungen und Kündigungen veranlasst werden, sondern auch Umzugsarbeiten stattfinden. In Räumen, die nicht mehr unbedingt gebraucht werden, können die Umzugskisten langsam gepackt werden.

  • bei Meldebehörde zum Wunschdatum abmelden
  • Umzug vorbereiten und beispielsweise die Umzugsgüter in Kisten räumen
  • anfangen, die Möbel leerzuräumen und zu demontieren
  • Entrümpelung vornehmen, um nur das Nötigste ins Zielland mitzunehmen
  • gute Sachen könnten noch verkauft werden, um noch ein paar Euro zusätzlich für den Umzug zu erhalten
  • checken, ob elektrische Geräte im Zielland genutzt werden können
  • Termin für Wohnungsübergabe vereinbaren und Zähler ablesen lassen

Auch das Entrümpeln ist wichtig. Entrümpelst du kräftig, müssen viel weniger Kisten und Möbel transportiert werden. Das wirkt sich letztendlich auch auf den Preis aus. Falls du Elektrogeräte mitnehmen möchtest, informiere dich zunächst einmal, ob diese überhaupt im Umzugsland funktionieren. Ansonsten kannst du diese direkt in Deutschland verkaufen, um noch einige Euro zusätzlich für den Umzug zu haben.

1 Woche vor dem Umzug

Jetzt stehst du schon kurz vor dem Umzugstag und musst die letzten Vorbereitungen treffen. Es ist außerdem wichtig, sich nochmal mit dem Umzugsunternehmen kurzzuschließen und sich den Termin bestätigen zu lassen.

  • Kühltruhe und Kühlschrank langsam leerräumen und Lebensmittel aufbrauchen
  • mit dem Umzugsunternehmen in Kontakt treten und nochmals Termin bestätigen lassen
  • falls nötig, Termin mit Handwerkern abstimmen
  • bei den Nachbarn verabschieden
  • letzte Kartons packen und bereitstellen
  • die nötigsten Dinge in den Überlebenskoffer packen
  • Pflanzen bereitstellen und für den Umzug vorbereiten
  • persönliche und wertvolle Unterlagen selbst mitnehmen

Am besten packst du besonders wertvolle Unterlagen und Dinge in einen separaten Koffer, den du immer bei dir hast. So kann wenigstens nichts verschwinden, was du vielleicht dringend benötigst. Im Zielland musst du auch nicht darauf warten, dass die persönlichen Unterlagen endlich ankommen.

Schlüssel zur neuen Wohnung beim Umzug ins Ausland

Am Umzugstag

Der große Tag ist gekommen. Spätestens jetzt sollten alle Kisten und Möbel zum Abtransport bereitstehen. Die Umzugshelfer kommen zum vereinbarten Termin zu dir und holen die Umzugsgüter für den Transport ab.

  • Treppenhaus vor dem Umzug auf Schäden kontrollieren und protokollieren
  • Nach dem Umzug Treppenhaus nochmal reinigen
  • Kontroll-Check, ob alles aus der alten Wohnung mitgenommen wurde
  • alte Wohnung nochmal putzen und zur Übergabe bereitmachen
  • Wohnung an Vermieter über Übergabeprotokoll übergeben

Natürlich muss die Wohnung in den vereinbarten Grundzustand versetzt werden. Meistens heißt das besenrein, sodass der Vermieter die Wohnung wieder an einen neuen Mieter ohne großen Aufwand vermieten kann.

Nach dem Umzug

Nun stehen die nächsten Formalitäten an, die du zu erledigen hast. Es müssen Anmeldungen erfolgen, wenn du im Zielland angekommen bist. Auch der Abschluss von Versicherungen ist wichtig.

  • am neuen Wohnort anmelden und wichtige Nummern wie Steuernummern und Sozialversicherungsnummern organisieren
  • Versicherung für Fahrzeug abschließen und Fahrzeug am neuen Wohnort anmelden
  • private Versicherungen wie Hausrat und Haftpflicht abschließen
  • eventuell muss eine Krankenversicherung privat abgeschlossen werden
  • Konto eröffnen, um Gebühren zu sparen
  • Telefonanbieter, Stromanbieter und weitere Versorger auswählen und Verträge abschließen
  • Anmeldung der Kinder in Schulen und Kindergarten
  • Sammeln von Umzugsrechnungen und Belegen
  • Falls nötig, Schäden an Speditionsfirma melden
  • Neue Nachbarn kennenlernen und soziale Kontakte knüpfen
  • Wohnung einräumen und einrichten

Es liegt also ganz schön viel Arbeit vor dir. Doch wenn das alles erledigt ist, kannst du dich über das neue Leben in dem anderen Land freuen, die Landschaft erkunden und Leute kennenlernen. Das hört sich alles so weit weg an. Dank der Checkliste hast du aber alles im Blick und Griff und kannst dich schon jetzt darauf freuen, schon bald im neuen Domizil zu wohnen und dich wie Zuhause zu fühlen.

Fazit: Gut geplant ins Ausland umziehen

Informierst du dich im Vorfeld genau, schließt dich mit einem Umzugsunternehmen kurz und beherzigst die Checkliste, legst du bereits einen guten Grundstein für den reibungslosen Umzug. Eine gute Planung und vorausschauendes Handeln sorgen dafür, dass du alles Wichtige berücksichtigst und du dich mit gutem Gewissen auf dein neues Zuhause freuen kannst.

No Comments

    Leave a Reply