Diese Alternativen zum Sommerurlaub solltest du kennen

Zuletzt aktualisiert:

Nicht jeder will im Sommer gerne verreisen. Während einige das ganze Jahr schon darauf hinfiebern und den Sommerurlaub kaum erwarten können, bleiben andere lieber zu Hause. Eine lange Autofahrt, die mit Kindern und Hund nicht selten im absoluten Chaos endet, ein stressiger Aufenthalt am Flughafen, eine hinderliche Sprachbarriere und Touristen, soweit das Auge reicht, sind nun einmal nicht für jeden etwas. Wer zu Hause bleibt, muss dabei jedoch nicht zwangsläufig Trübsal blasen und von Langeweile geplagt sein. Immerhin lässt sich auch ohne Urlaub am Meer oder in den Bergen einiges erleben – häufig sogar mehr, als es diejenigen von sich behaupten können, die den Großteil ihres Urlaubs auf der Sonnenliege verbringen.

#1 Eigene Stadt erkunden

Die eigene Stadt erkunden – wer einige freie Tage oder Wochen zur Verfügung hat, sollte diese nutzen, um endlich einmal seine Stadt so richtig kennenzulernen. Während Städtetrips in andere Städte gerne dafür genutzt werden, um eine Sehenswürdigkeit nach der anderen abzuklappern und verschiedene Museen zu besichtigen, fällt das Interesse an der eigenen Stadt hingegen häufig eher gering aus. Warum eigentlich? Immerhin gibt es sicherlich eine Menge zu entdecken, das sich zu sehen lohnt. Wer sich die Zeit nimmt, um seine Stadt zu erkunden, findet auf diese Weise außerdem garantiert neue Lieblingsplätze.

Ein Picknick auf der Wiese oder ein ausgiebiger Waldspaziergang – die freie Natur bietet jede Menge Möglichkeiten, eine tolle Zeit zu verbringen. Auch das Sammeln von Beeren oder Kräutern oder das Federballspielen im Stadtpark sind gute Ideen, wie sich Sommertage angenehm verbringen lassen. Wer sich in der freien Natur aufhält, sollte dabei jedoch unbedingt auf einen ausreichenden Schutz vor Zecken achten und beispielsweise lange und enge Kleidung tragen und auch Insektensprays für sich nutzen. Die lästigen Tierchen befinden sich dabei nicht nur in Wäldern. Auch im hohen Gras sind Zecken zu finden.

#2 Freibad und Balkon

In Freizeitparks vergeht die Zeit meist nur zu schnell. Einmal wieder Kind sein und Achterbahn fahren, Zaubershows ansehen oder sich vom Trubel der Menschen treiben zu lassen – zu tun gibt es in Freizeitparks in der Regel genug. Während am Wochenende meist sehr viel los in entsprechenden Parks ist, ist es unter der Woche nicht selten angenehm leer. Wer die Chance hat, einen Freizeitpark an einem freien Tag aufzusuchen, sollte das daher unbedingt tun. Das gleiche gilt für Zoos und andere Parks, die häufig überfüllt sind oder für die sonst die Zeit fehlt.

Den ganzen Tag im Freibad oder am See zu verbringen, sich zu sonnen und dabei ein gutes Buch zu lesen, Pommes zu essen und Eistee zu schlürfen – hierbei kommt fast schon ein echtes Urlaubsfeeling auf. Wer nicht darauf verzichten will, etwas Urlaubsstimmung aufkommen zu lassen, dabei aber nicht wegfahren will, kommt bei einem Freibadbesuch auf seine Kosten.

#3 Garten

Auch Gartenpartys sind eine ideale Gelegenheit dafür. Ob als Grillfest, Kinderfeier oder als nettes Beisammensein mit den Nachbarn – wer einen Garten oder zumindest einen großen Balkon hat, sollte dies ausnutzen. Passend dekoriert mit Lichterketten, Topfpalmen und einem großen Sonnenschirm lässt es sich hier besonders gut aushalten.

#4 Roadtrip

Roadtrips sind eine großartige Möglichkeit, verschiedene Teile des Landes oder sogar der Welt zu erkunden. Sie können auf deine Interessen zugeschnitten werden, und du kannst dir Zeit nehmen, um die Reise zu genießen.

#5 Raus in die Natur

Wälder und Parks bieten die Möglichkeit, mit der Natur in Kontakt zu kommen und sich zu bewegen. Sie bieten auch die Möglichkeit, Wildtiere zu beobachten und zu fotografieren.

#6 Campen

Zelten ist eine tolle Möglichkeit, sich zu entspannen und die Schönheit der Natur zu genießen. Außerdem ist es eine erschwingliche Option für Sommerreisen.