Sonnenschutz im Garten: Darauf musst du achten (+ 8 Lösungen)

Letztes Update:

Die Temperaturen steigen, die Tage werden länger. Wenn die Tage milder werden, verlagert man vieles wieder mehr nach draußen. Sei es Balkon, Terrasse oder Garten. Die Zeit des Einigelns während der kalten Wintertage ist endlich vorbei. Man sollte jedoch einige Aspekte beachten, bevor man ganz unvorbereitet in die Sonne geht.

Wieso ist Sonnenschutz so wichtig?

Die ersten Sonnenstrahlen genießen, die mit den Monaten bis zum Sommer intensiver werden. Wer mag das nicht? Doch das birgt Gefahren. Denn du solltest gerade wegen der UV-Strahlen für einen ausreichenden Sonnenschutz bei den Sitzplätzen im Freien sorgen. 

Besonders bei sehr hohen Temperaturen lässt es sich bei direkter Sonneneinstrahlung draußen schnell nicht mehr aushalten (außer du hast einen Pool oder ein erfrischendes Planschbecken aufgestellt). Ein Grund mehr, für ausreichenden Sonnenschutz zu sorgen.

Diese Lösungen für Sonnenschutz im Garten gibt es

Einen geeigneten Sonnenschutz im Garten aufzustellen muss nicht schwierig sein. Es gibt eine Vielzahl verschiedener Möglichkeiten, um Sonnenstrahlen etwas abzuschwächen.

Sonnenschutz im Garten kannst du mit Sonnenschirmen, Pergolen, Pavillons (oder auch Bäumen), aber auch mit Sonnendächern erreichen – je nach Größe deines Gartens.

Pavillon

Festmontierte Pavillons sind durch ihre Aluminium-Konstruktion sehr stabil und schützen dich perfekt vor der Sonne. Die Seitenteile kannst du meist bei Bedarf abnehmen, um den frischen Wind zu genießen. Bei modernen Pavillons lassen sich die Dächer elektronisch aus- und zusammenfalten. 

So kannst du optimal auf die Außenbedingungen reagieren. Die Dächer bestehen aus Polycarbonat-Platten, die hohen UV-Schutz haben oder aus Polyester. Hast du eine sehr helle Haut und empfindliche Haut, sind Stoffe mit einem UV-Schutzfaktor (UPF) von 80+ geeignet.

Faltpavillon

Für den schnellen Auf- und Abbau eignen sich Faltpavillons. Diese musst du nicht zusammenschrauben, sondern du kannst sie in einem Stück auffalten. Bei kleineren Faltpavillons, bei Größen von ca. 3x3m, geht der Aufbau problemlos und schnell auch alleine. 

Bei größeren Faltpavillons ist der Aufbau zu zweit einfacher. Ein Faltpavillon kannst du, je nach Größe, in ca. 5 bis 15 Minuten aufbauen. Spezielle Stoffe mit einem UV Schutz 50+ sorgen auch hier für ausreichenden Sonnenschutz für Groß und Klein.

Kletterpflanzen

Sonnenschutz mit Hilfe der Natur. Dafür stehen Kletterpflanzen, die Pflanzensprossen bedecken und dich vor der Sonne schützen. Damit sie die Holzsprossen umranken, musst du ihnen etwas Zeit geben. Schnellwachsende Kletterpflanzen sind Efeu und Wilder Wein.

Kletterpflanzen

Auch Clematis und Feuerdorn kannst du für dein natürliches Sonnendach verwenden. Neben Schatten sorgen die Pflanzen für ein angenehmes Klima.

Sonnensegel

Das Sonnensegel wird häufig im Handel angeboten. Beliebt ist es wegen seines UV-beständigen und UV-undurchlässigen Materials und wegen seiner leichten Anbringung an Balkon, im Garten an Bäumen oder Pfosten. 

Onlineshops und Baumärkte bieten Sonnensegel häufig drei- oder viereckig, rund oder auch rechteckig an. An den Ecken findest du Ösen, an denen du eine Kordel oder elastische Spanngurte befestigen kannst.

Sonnensegel bestehen in der Regel aus Polyester, dem sogenannten HDPE-Schattierungsgewebe. Beachte bitte dabei, dass es nicht zu 100 % vor UV-Strahlen schützt und der nächste Regenschauer leider auch auf deinem schön gedeckten Esstisch landen kann. Denn das Material ist nicht wasserabweisend.

 Zugutehalten kann man dem Material aber, dass es sehr stabil und witterungsbeständig und vor allem langlebig ist. Um es von grobem Schmutz zu befreien, kannst du natürlich den Handfeger verwenden. 

Falls es durch die Witterung nicht mehr schön aussieht, ist auch ein Waschgang in der Waschmaschine gut möglich. Die genauen Angaben zur Wäsche findest du vielleicht ein Wäscheetikett mit genauen Angaben, die du beachten solltest, um dem Sonnensegel nicht zu schaden.

Sonnenschirm

Er ist schlechthin der Klassiker unter den Sonnen- und Sichtschutzprodukten für draußen: der Sonnenschirm. Die günstige Variante aus dem Discounter oder ein hochwertiges, langlebiges Produkt aus dem Fachhandel – der Sonnenschirm ist aus Gärten nicht mehr wegzudenken.

Sonnenschirm

Er bietet den Vorteil, dass er fest im Boden verankert werden kann und leicht zu reinigen ist. Möchte man den Sonnenschirm an unterschiedlichen Orten problemlos aufstellen können, greift man auf die mobilen Sonnenschirme zurück? 

Fängt es dann an, zu regnen, ist er schnell zusammengelegt. Noch schnell eine Schutzhaube darüber und es kann nichts mehr passieren.

Pergola

Landhaus-Flair schaffen, viel Grün und die Natur zum Greifen nah haben? Dafür eignet sich eine Pergola hervorragend. Wenn es dir wichtig ist, einen naturnahen Sonnenschutz und Schattenspender auf der Terrasse zu haben, ist die Pergola wie für dich gemacht. 

Aus dunklem oder hellen Holz schaffst du ein natürliches Ambiente. Das Schönste an Pergolen ist, dass du blühende Rankpflanzen ideal in Töpfen oder in den benachbarten Beeten anbringen kannst. Sie bilden nach einiger Zeit ganz automatisch einen schattigen Platz über deiner Sitzecke. 

Pergola

Ob bunte Ramblerrosen, Kletterrosen, Efeu oder eine Kletterhortensie – in Gartencentern und Baumärkten gibt es viele schöne Kletterpflanzen. 

Du magst Rosen und andere rankenden Blüher nicht? Wie wäre es denn mit exotischen Früchten? Denn hierzulande gedeihen mittlerweile auch Kiwis als hervorragende Kletterpflanzen an einer Pergola – insbesondere in milderen Regionen.

Sonnendach

Neben Sonnenschirm und Pergola ist auch das Sonnendach eine gute Möglichkeit, Schutz vor Sonne und Wind im Garten zu schaffen. Doch hier solltest du ausreichend Platz zur Verfügung haben.

Bei der Wahl des Sonnendachs kannst du zunächst ebenfalls wählen aus beweglichen oder festmontierten Sonnendächern. Du kannst sie freistehend über deiner Sitzecke im Garten platzieren, oder aber auf der Terrasse zusätzlich am Haus befestigen. 

Dadurch wird das Sonnendach weniger anfällig für Wind und du brauchst dir keine Sorgen mehr zu machen, dass das Sonnendach bei der nächsten Windböe umkippt. Neben diesen Vorzügen ist auch die Reinigung nicht so schwierig.

Baumärkte und Fachhandel haben ein ebenso breites Angebot an Sonnensegeln wie Sonnenschirmen. Du findest fest zu montierende Sonnensegel in vielen verschiedenen angesagten Farben und Formen. Von rechteckig, über gewölbt, versetzt oder oval über naturnahe Farben oder doch ein knalliger Ton – die Hersteller der Sonnendächer lassen da keine Wünsche offen.

Markise

Eine Markise eignet sich für Balkon und Terrasse sehr gut. Fest am Haus installiert kann man die Markise nach Bedarf mit einer Kurbel nach Belieben ausfahren und wieder einfahren. Buchstäblich im Handumdrehen ist die Markise ohne großen Platzbedarf auch wieder verschwunden.

Da sind wir auch schon bei dem größten Vorteil von Markisen: Sie brauchen keinen großen Platz, denn sie werden fest an der Hauswand angebracht. Wenn man sie nicht benutzen möchte, muss man sie nicht erst zur Seite stellen. Sie kann schnell und einfach wieder in der Markisenvorrichtung aufgerollt werden.

Nachteil von Markisen ist die etwas aufwendigere Reinigung, die nicht ganz einfach ist. Ein „Mal eben mit dem Handfeger drüber“ ist hier nicht möglich. Mithilfe einer kleinen Leiter kannst du aber zumindest schon mal den groben Schmutz beseitigen. 

Geht es um tiefersitzenden Schmutz in dem Gewebe der Markise, wie Vogelkot und Ähnlichem, hilft dir am besten der Wasserstrahl eines Gartenschlauchs oder spezieller Reinigungsschaum. 

Aber auch übliche Putzmittel, wie Essigreiniger, Seifenlösung und Backpulver können hier Abhilfe schaffen. Bitte beachte zusätzlich, dass die Markise vor dem Einfahren vollständig getrocknet ist.

Sonnenschutz im Garten selber bauen: Funktioniert das und welche Optionen habe ich?

Für dich kommen diese Vorschläge nicht infrage und du möchtest eine individuelle Lösung? Auch da können wir dir zeigen, wie das geht.

Wenn du dein eigenes Do-it-Yourself-Projekt starten willst, solltest du zunächst prüfen, wo genau dein zukünftiger Sonnenschutz stehen soll. 

Im Garten, auf der Terrasse oder woanders? Sobald du dann einen Platz gefunden hast, kann es losgehen.

Besonders beliebt sind in diesem Zusammenhang die Sonnensegel. Mit wenig Material kannst du ein wunderschönes Sonnensegel selber basteln. Alles, was du dafür brauchst, ist neben einer Prise Geschick auch geeignetes Material. 

Denn dieses soll nicht nur vor Sonne schützen und Schatten werfen, sondern vor allem im Bestfall länger als ein Jahr halten. Eine einfache Reinigung mit den üblichen Hausmitteln vereinfacht die langfristige Pflege.

Welche Form soll das Sonnensegel haben? Viereckig, oval, rund, dreieckig – diese und einige weitere Formen gibt es unter den Sonnensegeln. Und die Farbe? Ob bunt, einfarbig, Pastellfarben, moderne Naturtöne wie Grau, Braun und Beige – im Fachhandel hast du ein breit gefächertes Angebot.

Nun fehlen nur noch weitere Halterungen. Dafür kannst du beispielsweise Holz- oder Metallpfosten in der gewünschten Höhe im nächsten Baumarkt holen. 

Mit einem Vorschlaghammer haust du die Pfosten entweder direkt tief genug in den Boden oder du nimmst dafür die passenden Bodenhülsen. Auf diese schlägst du schließlich die Pfosten.

Nun muss nur noch das Sonnensegel an den Pfosten angebracht werden. Zum Befestigen eignen sich robuste Spanngurte mit Karabinerhaken oder witterungsbeständige Seile.

Du merkst es sicher schon: Dieses Vorhaben erfordert viel Kraft, aber dafür lohnt sich der Aufwand. Denn du hast nach der Fertigstellung dein ganz individuelles Sonnensegel im Garten. 

An die Pfosten bringst du schließlich noch die passenden Halterungen für das Sonnensegel an und dann ist es auch schon fast geschafft.

Fazit

Es gibt viele Möglichkeiten, mehr Plätze mit Schatten zu schaffen. Ob Sonnensegel, Sonnenschirm, ein eleganter Pavillon oder ein Baum.

 Sie haben gemeinsam, dass sie uns Schatten spenden und wir draußen selbst bei höheren Temperaturen eine schöne Zeit verbringen können. Noch ein kühles Getränk, eine Mahlzeit, und der Tag ist perfekt.

Mehr zum Thema Wohnen

Beleuchtung

Kunst

Einrichtung

Sicherheit

Weiteres


No Comments

    Leave a Reply