Alternativen / Remote Work

Spotify Alternative: Diese 14 Musik-Streaming-Dienste kannst du nutzen

Musik bei der Arbeit hilft mir oftmals, produktiver oder kreativer zu sein. Spotify ist dabei oft meine erste Wahl. Es ist wohl der bekannteste Musik-Streaming-Dienst. Daran gibt es wenig Zweifel. Doch nicht immer ist Spotify die richtige Lösung für jeden. Daher haben wir uns einmal die besten Spotify-Alternativen angesehen, die es derzeit gibt.

Die 14 besten Spotify-Alternativen im Vergleich

Egal, weshalb du nach einer Spotify-Alternative suchst. Seien es die Spotify-Kosten, die Musikauswahl oder die eingeschränkten Funktionen der Free-Version. Wir haben dir eine eine (fast) komplette List der momentan verfügbaren Spotify Alternativen zusammengestellt.

Deezer

Amazon Music Unlimited

Amazon Music Unlimited

Amazon Music Unlimited ist der Bezahl-Musik-Streamingdienst des Ecommerce-Giganten. Dabei erlaubt dir die Spotify-Alternative mehr als 50 Millionen Lieder zu hören und auch in Kombination mit deinen (eventuell verfügbaren) Amazon Alexa-Geräten zu nutzen. 

Wenn du also z. B. schon einmal nach einem Lieder auf deinem Amazon Echo gesucht hast und damit vertröstest wurdest, dass dieses Lied leider nur mit der bezahlten Version des Prime Music-Paket verfügbar ist, dann war das ein Hinweis auf Amazon Music Unlimited.

Diese Alternative ist also definitiv praktisch für dich, wenn du auf Amazon’s Ökosystem zurückgreifst und eines oder mehrere dieser Geräte nutzt.

Gratis-Testphase:
Ja (30 Tage)

Monatliche Amazon Music Unlimited Kosten:

7,99 € pro Monat (für Prime-Mitglieder)

Monatliche Kosten für Familien:

Ja (14,99 € pro Monat – bis zu 6 Familienmitglieder)

Kostenlos nutzbar:

Nein

Anzahl der Lieder: über 50 Millionen

Vorteile:

  • Enthält auch Bundesliga-Streams für Fußballfans
  • Kann mit Amazon Alexa kombiniert werden
  • Einfacher Zugriff auf viele Hörspiele und Podcasts

Nachteile:

  • Setzt Prime-Mitgliedschaft voraus

Podcasts:
Ja

Offline hören:
Ja

Amazon Prime Music

Amazon Prime Music

Amazon Prime Music ist die abgespeckte Version des Streamingdiensts von Amazon. Hierbei hast du Zugriff auf “nur” 2 Millionen Songs, wobei der Dienst bereits in deiner Prime-Mitgliedschaft enthalten ist. Kein schlechter Deal also.

Dafür erhältst du (wie bei Amazon Music Unlimited) ebenfalls Zugriff auf die Bundesliga-Streams von Amazon und eine große Reihe von individuell zusammengestellten Playlists. Neben Musik kannst du außerdem auch Filme und Serien mit deiner Amazon Prime-Mitgliedschaft ansehen. Und natürlich kommst du in den Genuss des Gratis Premiumversands von Amazon. Somit ist Amazon Prime Music eigentlich ein No-Brainer, selbst wenn man es nicht regelmäßig nutzt.

Gratis-Testphase:

Monatliche Amazon Prime Music Kosten:

Prime-Mitgliedschaft: 7,99 € pro Monat oder 69 € pro Jahr

Monatliche Kosten für Familien:

Nein

Kostenlos nutzbar:

Nein

Anzahl der Lieder: über 2 Millionen

Vorteile:

  • Enthält auch Bundesliga-Streams für Fußballfans
  • Kann mit Amazon Alexa kombiniert werden
  • Kostenlos in praktischer Amazon Prime-Mitgliedschaft enthalten

Nachteile:

  • Nur 2 Millionen Lieder enthalten
  • Setzt Amazon Prime-Mitgliedschaft voraus

Podcasts:
Ja

Offline hören:
Ja

Deezer

Deezer ist einer der größten Wettbewerber von Spotify und bietet mehr als 50 Millionen Songs zum Streamen an. Interessant ist dabei vor allem das “Flow”-Feature, welches deinen Musikgeschmack nach und nach analysiert, um dir passende neue Songs vorzuschlagen und das Musikerlebnis für dich zu optimieren.

Gratis-Testphase:
Ja, 3 Monate

Monatliche Deezer Kosten:

Deezer Free: 0,00 €

Deezer Premium: 9,99 €

Monatliche Kosten für Familien:

14,99 €

Kostenlos nutzbar:

Ja
Anzahl der Lieder: 56 Millionen

Vorteile:

  • Es ist eine umfangreiche kostenlose Version verfügbar
  • Podcasts und Hörbücher verfübgar
  • Premium-Plan ist 3 Monate kostenlos nutzbar

Nachteile:

  • Kostenlose Version nur mit Zufallswiedergabe und Werbung

Podcasts:
Ja

Offline hören:
Ja (Premium)

Last.fm

Lastfm

Last.fm ist fast 20 Jahre alt und wurde 2002 gegründet. Die Seite gehört damit definitiv zu den etablierten Spotify-Alternativen (oder spricht man dann bei Spotify eher von einer Last.fm-Alternative). 

Die Besonderheit an Last.fm ist, dass es Nutzern erlaubt, beliebig viel Musik zu hören, ohne dafür zu zahlen. Im Gegensatz zu Spotify wird Last.fm Mithilfe des Scrobbler-Features kannst du zudem individuelle Musik-Empfehlungen auf Basis deines Hörverhaltens erhalten.  

Gratis-Testphase:
Ja

Monatliche Last.fm Kosten:

Normale Version: kostenlos

Pro – 3 € pro Monat

Monatliche Kosten für Familien:

Kostenlos nutzbar:

Ja

Vorteile:

  • Gut, um neue Musik zu entdecken

Nachteile:

  • Kostenlose Version enthält Werbung
  • Komplizierteres Interface als Spotify

Podcasts:
Nein

Offline hören:
Ja

Apple Music

Apple Music

Apple Music ist der Musik-Streamingdienst von Apple, der dir Zugrif auf mehr als 60 Millionen Songs gibt. Die Plattform kommt vor allem dann für dich infrage, wenn du auch Teil der Apple-Community bist, also auch eines oder mehrere Apple-Geräte hast. Apple Music ist darauf ausgelegt, perfekt mit deinem iPhone, deiner Apple Watch, … zu harmonieren.

Gratis-Testphase:
Ja (90 Tage)

Monatliche Apple Music Kosten:

Studierende: 4,99 € pro Monat

Einzelpersonen: 9,99 € pro Monat

Familien: 14,99 € pro Monat

Monatliche Kosten für Familien:

Ja (14,99 € pro Monat)

Kostenlos nutzbar:

Nein

Anzahl der Lieder: über 60 Millionen

Vorteile:

  • Lässt sich perfekt in dein bestehendes Apple-Ökosystem integrieren
  • Auch für Android-Geräte verfügbar
  • Live-Radio ebenfalls enthalten
  • Vergünstiger Tarif für Studenten

Nachteile:

  • Auch wenn es auf Android-Geräten läuft, ist es darauf ausgelegt, in einem Apple-Ökosystem zu funktionieren

Podcasts:
Ja

Offline hören:
Ja

SoundCloud

Soundcloud

SoundCloud ist ein deutsches Unternehmen und bietet dir einen Musikkatalog mit mehr als 150 Millionen Songs. Dabei ist jedoch zu beachten, dass es sich dabei um freie Musik handelt. Die neuesten Charts wirst du auf SoundCloud leider nicht finden. Dafür kannst du aufstrebende Künstler und Remixe entdecken sowie sogar deine eigen komponierte Musik hochladen, falls du sie einer größeren Community zugänglich machen möchtest.

Gratis-Testphase:
Ja (SoundCloud Go+; 30 Tage)

Monatliche SoundCloud Kosten:

SoundCloud: kostenlos

SoundCloud Go: 

Einzelpersonen: 9,99 € pro Monat

SoundCloud Go+:

Studierende: 4,99 € pro Monat

Einzelpersonen: 9,99 € pro Monat

Monatliche Kosten für Familien:

Nein

Kostenlos nutzbar:

Ja

Anzahl der Lieder: über 150 Millionen

Vorteile:

  • Mehr als 150 Millionen Songs verfügbar
  • Du kannst Musik legal herunterladen

Nachteile:

  • keine Charts und geschützten Lieder verfügbar

Podcasts:
Ja

Offline hören:
Ja (du kannst Lieder downloaden)

YouTube Music Premium

YouTube Music Premium

YouTube ist wohl jedem ein Begriff, doch wenn man über Spotify-Alternativen spricht, kommt es nicht an erster Stelle. Und das wohl YouTube wohl ändern. 

it seinem neuen bezahlten Service YouTube Music Premium. Diese erweiterte YouTube-Version lässt dich Musik streamen. In der Bezahlversion kannst du sie auch werbefrei genießen und sogar herunterladen.

Gratis-Testphase:
Ja (30 Tage)

Monatliche YouTube Music Premium Kosten:

Studierende: 4,99 € pro Monat

Einzelpersonen: 9,99 € pro Monat

Familie: 14,99 € pro Monat

Monatliche Kosten für Familien:

Ja (14,99 € pro Monat für 5 Familienmitglieder)

Kostenlos nutzbar:

Ja

Anzahl der Lieder: sehr viel

Vorteile:

  • YouTube bietet Zugriff auf Millionen von Musikvideos (und normale Videos)- und das vollkommen kostenlos
  • YouTube bietet nicht nur Sound, sondern auch das zugehörige Video

Nachteile:

  • Werbeanzeigen in der kostenlose Version von YouTube
  • Wenn du nicht YouTube Premium nutzt, kannst du Musik nicht im Hintergrund hören

Podcasts:
Ja

Offline hören:
Ja (du kannst Lieder mit YouTube Premium downloaden)

Google Play Music

Google Play Music

Auch Google mischt im Musikstreaming-Markt mit. Mit seinem Dienst Google Play Musik bietet der Suchmaschinen-Riese Zugriff auf mehr als 40 Millionen Lieder. Interessant ist auch die Funktion, eigene Lieder hochzuladen und überall zu streamen. 

Der Dienst kann kostenlos genutzt werden, bietet jedoch eine Bezahlversion an. Die Bezahlvariante kommt mit bekannten Features wie Musik-Downloads, Werbefreiheit oder der Möglichkeit, Lieder zu überspringen.

Gratis-Testphase:
Ja (30 Tage)

Monatliche Google Play Music Kosten:

YouTube: kostenlos

YouTube Premium:

Studierende: 6,99 € pro Monat

Einzelpersonen: 11,99 € pro Monat

Familie: 17,99 € pro Monat

Monatliche Kosten für Familien:

Ja (17,99 € pro Monat für 5 Familienmitglieder)

Kostenlos nutzbar:

Ja

Anzahl der Lieder: über 150 Millionen

Vorteile:

  • YouTube bietet Zugriff auf Millionen von Musikvideos (und normale Videos)- und das vollkommen kostenlos
  • YouTube bietet nicht nur Sound, sondern auch das zugehörige Video

Nachteile:

  • Werbeanzeigen in der kostenlose Version von YouTube
  • Wenn du nicht YouTube Premium nutzt, kannst du Musik nicht im Hintergrund hören
  • YouTube Premium ist etwas teurer als Spotify

Podcasts:
Ja

Offline hören:
Ja (du kannst Lieder mit YouTube Premium downloaden)

TuneIn Radio

TuneIn

TuneIn ist ein kostenloser Internetradio-Dienst und somit nicht direkt ein Streamingdienst, bei dem du dir die Songs aussuchen kannst. Es gibt jedoch unzählige Radiosender, so dass du zumindest entscheiden kannst, welche Richtung du hören möchtest. 

Außerdem hostet TuneIn auch eine Reihe von wirklich guten Podcasts, auf die du ebenfalls freien Zugriff hast.

Gratis-Testphase:
Ja (30 Tage)

Monatliche TuneIn Kosten:

TuneIn Free: kostenlos

TuneIn Premium: $9,99 pro Monat oder $99,99 pro Jahr

Monatliche Kosten für Familien:

Kostenlos nutzbar:

Ja

Anzahl der Lieder: – (100.000 Radiosender)

Vorteile:

  • Kostenloser Zugriff auf über 100.00 Radiosender und Podcasts
  • Nicht nur Lieder, sondern auch Nachrichten verfügbar

Nachteile:

  • Nur Auswahl des Senders, aber nicht Auswahl der Lieder möglich
  • Werbung in der kostenlosen Version
  • Bezahlversion nötig, um Sport-Liveschaltungen zu hören

Podcasts:
Ja

Offline hören:
Nein

Napster

Napster

Napster, da war doch was. 1999 startete Napster einen Musiktauschdienst, bei dem es Nutzern möglich war, Musik mit anderen Mitgliedern kostenlos zu tauschen. Damals war das ein Riesending – und komplett illegal. 

Napster hat sich jedoch geändert und bietet nun ebenfalls einen (legalen) Musikstreamingdienst an. Der Service bietet die üblichen Funktionen, wie z. B. personalisierte Playlists oder in der Bezahlversion das Downloaden von Songs zum Offline-Hören, an. Interessant sind jedoch die Kosten, da es keine Gratisversion gibt, sondern nur eine Testphase.

Gratis-Testphase:
Ja (14 Tage [unRadio] bzw. 30 Tage [Premier])

Monatliche Napster Kosten:

unRadio: $4,99 pro Monat

Premier: $9,99 pro Monat

Monatliche Kosten für Familien:

Ja ($14,99 € pro Monat für 5 Familienmitglieder)

Kostenlos nutzbar:

Nein

Anzahl der Lieder: über 30 Millionen

Vorteile:

  • Napster App ist umfangreich und bietet viele praktische Features
  • Auf allen Geräten nutzbar

Nachteile:

  • Keine kostenlose Version verfügbar
  • Keine Podcasts im Angebot
  • Nur englische Version verfügbar

Podcasts:
Nein

Offline hören:
Ja (mit Premier kannst du Lieder downloaden und offline hören)

Tidal

Tidal

Tidal ist der Musikstreamingdienst, der von berühmten Künstlern gegründet wurde. Musiker wie z. B. Alicia Keys, Coldplay, Kanye West, Madonna, Nicki Minaj, Rihanna, Jay Z oder Lil Wayne sind heute Anteilseigner von Tidal.

Durch das Involvement dieser Stars kann Tidal auch exklusiven Content anbieten, den du auf keiner anderen Plattform findest und bietet neben Musik auch zugehörige Musikvideos an (ähnlich wie YouTube).

Gratis-Testphase:
Ja (30 Tage)

Monatliche Tidal Kosten:

Premium: $9,99 pro Monat

HiFi Premium: $19,99 pro Monat

Monatliche Kosten für Familien:

Kostenlos nutzbar:

Ja

Anzahl der Lieder: über 60 Millionen (und 250.000 Musikvideos)

Vorteile:

  • Tidal bietet nicht nur 60 Millionen Lieder, sondern auch 250.000 Videos
  • Exklusiver Content durch involvierte Künstler

Nachteile:

  • Keine kostenlose Version verfügbar

Podcasts:
Nein

Offline hören:
Ja (du kannst Lieder mit Tidal herunterladen)

ALDI life Musik

ALDI life Musik

Auch der Discouner ALDI spielt im Musikstreaming mit und bietet seinen eigenen Dienst ALDI life Musik an. Der Service ist “Powered by Napster” und basiert auf dem oben vorgestellten Dienst. Dadurch hast du Zugriff auf 60 Millionen Songs und mehr als 20.000 Hörbüchern. Zudem bietet ALDI Apps für Android, iOS und Windows-Phone und sogar einen separaten Kids-Mode an.

Gratis-Testphase:
Ja (30 Tage)

Monatliche ALDI life Music Kosten:

7,99 € pro Monat

Monatliche Kosten für Familien:

Kostenlos nutzbar:

Nein

Anzahl der Lieder: über 60 Millionen

Vorteile:

  • Der Dienst bietet Zugriff auf mehr als 60 Millionen Songs und 20.000 Hörbücher
  • Apps für alle Geräte
  • Separater Kids-Mode
  • Günstiger als Napster und Spotify

Nachteile:

  • Keine kostenlose Version verfügbar

Podcasts:
Nein

Offline hören:
Ja

Qobuz

Qobuz

Qobuz lässt dich auf mehr als 50 Millionen Songs zugreifen und bietet zwei Optionen des Dienstes an: Streaming und Downloadstore.

Das Streaming-Angebot lässt sich mit dem von Spotify vergleichen, während der Downloadstore dem iTunes-Modell gleicht und du Musik direkt herunterladen und kaufen kannst.

Zudem bietet Qobuz 3 Arten von Musikqualitäten an: MP3, CD (HiFi) und Studio (Hi-Res).

Gratis-Testphase:
Ja (30 Tage)

Monatliche Qobuz Kosten:

Premium: 9,99 € pro Monat oder 99,99 € pro Jahr

Hi-Fi: 19,99 € pro Monat oder 199,99 € pro Jahr

Studio: 24,99 € pro Monat oder 249,99 € pro Jahr 

Sublime+: 299,99 € pro Jahr 

Monatliche Kosten für Familien:

Kostenlos nutzbar:

Nein

Anzahl der Lieder: über 50 Millionen

Vorteile:

  • Verschiedene Musikqualitäten für verschiedene Situationen und Bedürfnisse
  • Streaming und/oder Download möglich

Nachteile:

  • “Nur” 50 Millionen Lieder und kein Zugriff auf Podcasts

Podcasts:
Nein

Offline hören:
Ja (du kannst Lieder downloaden)

Laut.fm

lautfm

Laut.fm ist ein Webdienst, der es dir erlaubt, eigene Radioprogramme zu erstellen und natürlich zuhören. Daher ist es keine direkte Spotify-Alternative, jedoch eine gute Möglichkeit kostenlos Musik zu hören. Es gibt beispielsweise Radiosender, die es sich auf die Fahnen geschrieben haben, nur Musik von ganz bestimmten Künstlern zu spielen. Dadurch kannst du zwar nicht direkt auswählen, welches Lied du im nächsten Moment hören willst, kannst es jedoch schon einmal auf einen oder wenige Artists beschränken.

Gratis-Testphase:
– (komplett kostenlos nutzbar)

Monatliche Laut.fm Kosten:

kostenlos (Laut.fm übernimmt GEMA-Kosten)

Monatliche Kosten für Familien:

Kostenlos nutzbar:

Ja

Anzahl der Lieder: ?

Vorteile:

  • Komplett kostenlos nutzbar
  • Du kannst dir eigene Radioprogramm erstellen und mit anderen teilen

Nachteile:

  • Du kannst Musik leider nicht auf Song-Basis streamen, sondern nur eigene Radioprogramm erstellen oder die Programme anderer hören

Podcasts:
Nein

Offline hören:
Nein

Welcher Musik-Streaming-Dienst ist der Richtige?

Wie du siehst, gibt es eine Reihe von Spotify-Alternativen, die sich nicht verstecken müssen. Da die meisten von ihnen eine kostenlose Testphase oder sogar eine Gratis-Version anbieten, kannst du dich einfach durchtesten, um deinen Favoriten zu finden. Schreib uns gern in die Kommentare, welchen Dienst du bevorzugst. Wir sind gespannt!

No Comments

    Leave a Reply