Remote Work

Heimarbeit – bequem und produktiv von Zuhause arbeiten

Angesichts der sich rasend schnell entwickelnden technischen Möglichkeiten (wie Smartphone, Notebook, Slack, Google Drive & Co) erscheint es überholt, dass Mitarbeiter für die Arbeit täglich ins Büro kommen.

Immer mehr Unternehmen erkennen, dass es sie als Arbeitgeber attraktiver macht Home Office anzubieten. 

Der Trend komplett remote zu arbeiten (also alle Mitarbeiter und auch der Chef) kommt aus den USA und schwappt besonders bei IT-Bereich mehr und mehr auf europäische Unternehmen über.

In diesem Artikel sehen wir uns das Arbeitsmodell “Remote Work” beziehungsweise “Heimarbeit” genauer an. Du erfährst die Vor- und Nachteile, welche Tätigkeiten sich besonders Heimarbeit eignen und auf welchen Jobportalen du fündig wirst. 

Was ist Heimarbeit? 

Während man sich mit dem Begriff “Home Office” in der Regel auf Angestellte bezieht, die von zuhause arbeiten, ist Heimarbeit der anscheinend allgemeinere Begriff. Heimarbeit schließt auch Selbstständige, Unternehmer und Freelancer mit ein.

Ohne Ablenkung, ohne das Haus verlassen zu müssen, ohne Stau auf dem Arbeitsweg und völlig flexibel den Arbeitsalltag gestalten – das klingt sehr verlockend. Es gibt aber nicht nur Vorteile, sondern auch mögliche Schattenseiten der Heimarbeit, die wir uns nachfolgend ansehen.

Welche Vor- und Nachteile hat das Arbeiten von Zuhause aus? 

Nicht alles was glänzt ist Gold. WIr haben ein bisschen recherchiert und die aktuelle Studienlage zur Heimarbeit in Vor- und Nachteilen zusammengefasst.

Die Vorteile von Heimarbeit

Hohe Flexibilität
Das wohl wichtigste Argument für Heimarbeit! Klar, Termine und Deadlines gibt es immer noch. Abgesehen davon kannst du deinen Arbeitsalltag aber sehr flexibel gestalten und Pausen machen wann du sie brauchst.

Höhere Produktivität

Studien belegen, dass Heimarbeiter produktiver und glücklicher sind als Mitarbeiter im Büro. So konnte das chinesische Reiseportal CTrip eine  13,5% höhere Produktivität ihrer Heimarbeiter feststellen. Auch die  Firma Best Buy berichtet von einem 35-prozentigen Anstieg der Produktivität bei flexibleren Arbeitszeitmodell. Eine weitere Studie von ConnectSolutions fand heraus, dass 77 Prozent der Remote Worker mehr erreichen in der gleichen Zeit, dank weniger Ablenkung durch Meetings, Smalltalk und Bürolärm.

Mehr Zufriedenheit und allgemeines Glücksempfinden

In einer amerikanische Studie von 2016 gaben 91% der befragten Heimarbeiter an, sich produktiver und allgemein glücklicher zu fühlen als wenn sie im Büro arbeiten würden.

Mehr Zeit und weniger Kosten
Durch das wegfallende Pendeln sparst du dir Kosten und Zeit. Auch dein Chef spart kosten weil er das Büro verkleinern oder abschaffen kann. Für dich erstmal nicht so interessant, aber ein gutes Argument, wenn du deinen Chef von den Vorteilen der Heimarbeit überzeugen möchtest.

Umweltschutz und Nachhaltigkeit

Remote Work kann durch die Einsparung der Abgase durch Pendeln auch ein großer Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und Umweltschutz sein. Zumindest vorausgesetzt der Heimarbeiter lebt seine Flexibilität nicht als Dauerreise mit dem Flugzeug aus.

Die möglichen Nachteile von Heimarbeit

Fehlende klare Trennung von Arbeit und Freizeit
Arbeit, Freizeit, Urlaub – das alles örtlich zu trennen, hilft auch deinem Geist abzuschalten und sich voll auf das Vorgegebene zu konzentrieren. Bei der Heimarbeit sind Ablenkungen immer präsent und einen klaren Feierabend gibt es oft auch nicht mehr.

Erschwerte Kommunikation mit Kollegen, Mitarbeitern und Partnern

Es wirkt paradox. Wir haben all’ diese modernen Kommunikationstools wie Slack, Skype, Zoom usw. und trotzdem schläft die Kommunikation bei vielen Heimarbeitern ein und das kann auf das Gemüt schlagen.

Kann Stress und Schlafstörungen verursachen
Laut einer Studie der ILO (International Labor Organzation) über 15 Länder hinweg, kann Home Office Stress und Schlafstörungen verursachen. Die Gründe dafür sind zum einen wie oben beschrieben die Herausforderung Arbeit und Privatleben zu trennen. 

Ein weiterer Aspekt ist, dass Heimarbeiter länger und härter arbeiten, als Büroarbeiter. Es könnte sich dabei auch um eine Art selbsterfüllende Prophezeihung handeln: Man möchte gerne die Vorteile der Heimarbeit nutzen, wie mehr Flexibilität und Freiheit. Deswegen möchte man möglicherweise unbewusst “beweisen”, dass Heimarbeit funktioniert und arbeitet deswegen besonders hart. Also hohe Produktivität zu einem hohen Preis?

Welche Berufe eignen sich, um von zuhause aus Geld zu verdienen? 

Wie schon erwähnt bezieht sich Heimarbeit nicht nur auf Jobs, die im Home Office ausgeführt werden können, sondern auch auf Selbstständige und Unternehmer die zuhause arbeiten. Jedes Modell hat da seine Vor- und Nachteile und das geht über den Rahmen dieses Artikels hinaus. 

Grundsätzlich kann man aber sagen, dass bei einem Remote Job, also Festanstellung in Heimarbeit, der größte Vorteil der Selbstständigkeit, nämlich mehr Freiheit, mit dem größten Vorteil der Festanstellung, nämlich Sicherheit und ein gewisser Rahmen verbunden werden. 

Die Nachfolgenden Berufe können oft sowohl in Festanstellung als auch in selbstständiger Tätigkeit als Dienstleister ausgeübt werden. Davon abgrenzend sehen wir uns noch die Möglichkeit an, dein eigenes Online Business aufzubauen und Unternehmer zu werden.

Texter

Als Online-Texter kannst du beispielsweise Werbetexte schreiben, Content Marketing oder  Ghostwriting betreiben. Anfangs kann es in dem Bereich herausfordernd sein, genug zu verdienen, wenn du mit den Freelancern konkurrierst die im einstelligen Centbereich pro geschriebenes Wort abrechnen. 

Sobald du aber etwas Erfahrung hast und dein Portfolio entsprechend füllst, kommst du auch an besser bezahlte Aufträge und namhafte Kunden.

Übersetzer

Du beherrscht mindestens zwei Sprachen flüssig? Dann könnte der Job als Online-Übersetzer etwas für dich sein. Diese Dienstleistung kannst du entweder als Freelancer anbieten oder du suchst gezielt nach Firmen, die sich auf Übersetzung von Artikeln, Webseiten und Büchern spezialisiert haben und Remote Jobs anbieten.

Webseiten- und App-Entwicklung

“Programmierer werden immer gebraucht” DIeser Spruch ist alt, aber er stimmt noch immer. Als Webseiten- und/oder App-Entwickler kannst du in der Regel auch von Beginn an recht gut verdienen, weil es mehr Wissen und Erfahrung voraussetzt als beispielsweise als Online-Texter.

Eine Alternative zur Webentwicklung ist das Einrichten von WordPress-Webseiten. Dafür brauchst du keine Programmierkenntnisse und trotzdem gibt es viele, die sich da nicht rantrauen und das lieber abgeben wollen.

Grafik- und User-Experience-Designer

Design und die sogenannte Benutzererfahrung vor allem auf Webseiten und Apps wird immer wichtiger, in der Fachsprache UI/UX genannt. Hier sind die Einstiegshürden für absolute Neulinge etwas höher als bei den oben genannten Jobs. Aber auch hier brauchst du nicht zwingend ein Studium oder eine Ausbildung. Um an gut bezahlte Jobs zu kommen, solltest du mit einem entsprechenden Portfolio zeigen können, was du drauf hast.
Ein eigenes Online-Business

Du hast keine Lust nur für andere zu arbeiten und immer deine Zeit gegen Geld zu tauschen? Die Lösung heißt Unternehmertum und dank des Internets sind die Chancen heute so gut wie nie zuvor, online dein eigenes Ding zu machen und dein eigenes Online Business zu starten. Das Wichtigste sind der Mut zu starten und Durchhaltevermögen, denn du weißt nie wann der Erfolg kommt.

Die besten Online-Geschäftsmodelle für Einsteiger sind digitale Infoprodukte und Affiliate Marketing und sogenannte Productized Services. Hier hast du nahezu kein Risiko und brauchst kaum Startkapital. 

Wenn du etwas fortgeschrittener bist und mehr Startkapital zur Verfügung hast, sind auch der Handel mit physischen Produkten (eCommerce) oder Software-Entwicklungen/Software as a Service spannende Geschäftsmodelle.

Auf diesen 10 Plattformen findest du Heimarbeit-Jobs 

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Remote-Job-Plattformen, die spannende Heimarbeit-Jobs auf Freelancer-Basis oder als Festanstellung in Voll- oder Teilzeit anbieten. Auch wenn es sich um ausschließlich englische Plattformen handelt, sind auch immer mehr deutsche Firmen dort vertreten.

We Work Remotely

We Work Remotely

We Work Remotely sagt von sich die weltweit größte Community für Heimarbeit zu sein mit über 2,5 Millionen monatlichen Besuchern und zehntausenden offenen Stellen. WWR vermittelt sogar Jobs von Größen wie Google und Amazon. Die Jobs sind dabei in 9 Kategorien wie Programmierung, Sales & Marketing, Management, Produkt usw unterteilt. Außerdem kannst du gezielt nach Vollzeitstellen und Vertragsstellen suchen, wenn du das wünschst.

Flexjobs

flexjobs

Flexjobs wirkt vom Design her etwas old school. Aber der Eindruck täuscht! Es gibt über 50 Jobkategorien darunter beipsielsweise sogar wisschenschaftliches Arbeit oder im medizinischen Bereich. Außerdem gibt es sehr fortgeschrittene Suchfunktionen, spannende Artikel, Kategorien und Listen, wie “The 50 Current Most Surprising Flexible Jobs”.

Working Nomads

Working Nomads

Working Nomads ist von den Jobkategorien her vergleichbar mit We Work Remotely. Sehr schöne und übersichtliche Suchfunktion, bei der du nicht nur Kategorien auswählen sondern auch Tags auswählen kannst, um deine Suche zu verfeinern. Wenn du im Bereich Marketing suchst, kannst du deine Suche also genauer machen in dem du den Tag “Content Marketing” anklickst. Leider kann man nicht gezielt nach Vollzeitjobs oder Jobs mit Vertrag suchen.

RemoteOK

remoteok

In den 5 Jobkategorien Programmierung, Kundensupport, Marketing, Design und Non-Tech bietet remoteOK eine große Auswahl an Remote Jobs. Ähnlich wie bei Working Nomads gibt es zusätzlich Tags, die die Suche verfeinern können wie WordPress, Social Media oder eine bestimmte Programmiersprache. 

Remote.co

Remote.co

remote.co vermittelt Remote Jobs von über 141 Unternehmehmen in 17 Kategorien, darunter sogar Unterrichten, Recht und Buchhaltung. Die Suchfunktion ist intuitiv und du kannst sogar nach Einsteiger-Jobs, Freelancing, gut-bezahlte Jobs, internationale Jobs und Teilzeitstellen suchen. Etwas schade ist, dass man immer nur eine Kategorien/Tags gleichzeitig auswählen kann.

remote-job.net

remote-job.net

remote-job.net ist ein eher schlichtgehaltenes Portal mit vielen Remote Jobs aus den Bereichen Copywriting, Design, Development, Kundenservice, Marketing und Produktmanagement. Außderdem kannst du nach Vollzeit-, Teilzeit- oder Freelancerjobs filtern.

AngelList

Angellist

AngelList vermittelt Startup Jobs, Investitionsmöglichkeiten in Startups und spannende Einblicke in die Startup-Welt von morgen. Du kannst kosenlose ein Job-Profil hinterlegen und sparst damit Zeit bei neuen Bewerbungen.
Wirklich innovativ sind die “Job Collections” von Angellist anstatt klassischer Job-Datenbank, die Startups nach außergwöhnlichen Merkmalen gruppieren: Startups, die von Frauen, Ex-Google-Mitarbeitern oder Indern gegründet wurden oder Startups, die mit künstlicher Intelligenz oder Cannabis arbeiten.
Remote-Job findest du in den folgenden “Job Collections”:

Glassdoor

glassdoor

Glassdoor ist eine deutsche Job-Plattform, bei der du Jobs und Gehälter transparent vergleichen kannst und jedes Unternehmen eine Sternebewertung enthält. Remote Jobs findest du wenn du gezielt nach “Remote” suchst oder unter die Kategorie “Homeoffice und Teleartbeit” aktivierst. Der Eindruck ist allerdings, dass es sich bei den Remote Jobs meist um Teilzeitstellen und um einzelne Remote-Stellen innerhalb eines ansonsten “normalen Unternehmens” handelt.

Indeed

Indeed

indeed ist vom Aufbau her sehr vergleichbar mit Glassdoor. Die Arbeitgeber sind in der Regel bewertet und du kannst Remote Jobs über die Direktsuche nach “Remote” finden. 

LinkedIn

linkedin

Über LinkedIn haben Firmen ähnlich wie bei Facebook die Möglichkeit, ihre Jobanzeigen besonders  relevanten Kandidaten auszuspielen. Wenn du in deinem Profil also deine Fähigkeiten und Interessen hinterlegst, werden dir bald spannende Jobmöglichkeiten angezeigt.

Welche Ausrüstung brauchst du, um von zuhause aus zu arbeiten? 

Remote Jobs sind deswegen remote, weil es außer einer guten Internetverbindung nicht viel braucht, um sie auszuführen.Damit du aber weißt was auf dich zukommt, hier eine Übersicht über die wichtigste Ausstattung:

Schnelle Internetverbindung sicherstellen

Viele Internetanbieter sind eher für die private Internetnutzung geeignet und stellen keine 100%ig stabile Verbindung sicher. Was dich privat vielleicht wenig gestört hat, kann dir als Remote Worker schnell einen Strich durch die Rechnung machen. Für das Transferieren großer Datenmengen oder Online Meetings ist es wichtig, dass du eine leistungsstarke und stabile Verbindung hast.

Im Zweifelsfall also nicht den günstigsten Vertrag nehmen und dich beraten lassen.

Technik sollte nicht älter als etwa 5 Jahre sein

Der technische Fortschritt ist rasant und hat viele neue Jobs erschaffen und Remote Jobs erst möglich gemacht. Daher versteht es sich von selbst, dass du entsprechend aktuelle Technik brauchst um Remote Jobs zuverlässig ausführen zu können.

Laptop und Smartphone sollten daher nicht älter als etwa 5 Jahre sein, damit die nötigen Programme und Apps auch funktionieren. Bei einem Windows-Laptop solltest du zum Beispiel mindestens Windows 8 verwenden und dein Smartphone sollte genug freien Speicherplatz für neue Apps bieten.

7. Fazit 

Heimarbeit ist eine spannende und attraktive Möglichkeit mehr Freiheit im Leben zu haben. Klar eignet sich nicht jeder Beruf dazu, auch wenn es sogar bei Ärzten den Trend zur Telemedizin gibt, bei der kleinere ärztliche Diagnosen digital gestellt werden können.

Wir hoffen du konntest dir mit diesem Artikel einen guten Überblick über die zahlreichen Möglichkeiten zur Heimarbeit verschaffen. Und falls das Ganze etwas für dich sein könnte, und du mit deiner jetzigen Situation unzufrieden bist, wünschen wir dir den Mut den nächsten Schritt zu gehen.

Mehr zum Thema

Selbständigkeit

Der komplette Remote Work Guide (für freiheitsliebende Angestellte und Freelancer)
20 Geschäftsideen – Mit diesen Ideen kannst du dich selbstständig machen
Blog erstellen: So einfach funktioniert es
So startest du als Freelancer durch
Digitale Nomaden: Alles über das Leben als digitaler Nomade
Der Coworking Space Guide für Anfänger: Hierauf kommt es an
Home-Office 2020: So gelingt das Arbeiten von Zuhause aus
Remote und ortsunabhängig arbeiten: Mit diesen 20+ Tipps klappt es
Priorisierung: Diese 10 Techniken von Experten helfen dabei
12 Möglichkeiten, um nebenbei Geld zu verdienen
Mobiler Monitor: So findest du das richtige Gerät
Noise Cancelling Kopfhörer: So findest du die perfekten Kopfhörer
Wochenplan-Vorlage: So planst du deine Zeit besser als je zuvor

No Comments

    Leave a Reply