Zuhause effektiv arbeiten: Home Office einrichten

Letztes Update:

Viele träumen davon, im Home Office zu arbeiten: Am Morgen aus dem Bett steigen, sich einen Kaffee machen, den Laptop schnappen und im Schlafanzug ab auf die Couch, wo man die wichtigsten To-dos für den Tag arbeitet. Doch so einfach ist das alles nicht. Was vielleicht für wenige Tagen und Aufgaben funktionieren kann, wird auf Dauer wirklich anstregend. Ohne einen richtigen, ergonomischen Arbeitsplatz im eigenen Heim, lassen erste körperliche Wehwehchen nicht lange auf sich warten. Und ohne eine räumliche Trennung verwischen die Grenzen zwischen Privatleben und Arbeit zunehmend, die Konzentration leidet, die Motivation wird geringer und die einfachsten Aufgaben werden zu echten Herausforderungen.

Wer Zuhause effizient arbeiten möchte, sollte sich ein geeignetes Home Office einrichten. Wir haben zwölf Experten gefragt, was ihr Geheimnis für den perfekten Arbeitsplatz in ihren eigenen vier Wänden ist.

Home-Office gestalten: 11 Experten und Ihre Home-Office-Ideen

Tipp 1: Mach es dir nicht zu bequem

Wenn du dein Home Office einrichtest, solltest du versuchen, kein IKEA-Ausstellungsraum daraus zu machen. Wähle keine Sofas, die zum Schlafen und Lümmeln einladen oder Licht, das eher schläfrig statt aufmerksam macht. Hier sind ein paar Ideen, die dein Heimbüro produktiver machen:

1. Längeres Sitzen ist auf Dauer schlecht für die Konzentration. Es macht müde und führt dazu, dass die Arbeit nicht effizient erledigt werden kann. Die Lösung hierfür ist ein Stehpult, der zusätzlich zum normalen Schreibtisch angeschafft werden kann.

2. Es gibt nichts über Tageslicht. Sorge dafür, dass dein Arbeitsplatz so lichtdurchflutet wie möglich ist.

3. Stelle sicher, dass dein Home Office zu 100 % Büro ist. Es sollte frei von den Spielsachen deiner Kinder sein und auch keine Gegenstände beinhalten, die dich ablenken, z. B. ein Fernseher. Dein Arbeitsplatz ist nur zum Arbeiten da und sollte auch immer so aussehen und behandelt werden.

4. Es ist eine gute Idee, einen eigenen Bereich nur für Ideen einzurichten. Dies könnte ein Whiteboard, ein Ordner auf deinem Laptop oder eine Notiz in deinem Handy sein. Wann immer du eine Idee hast, von der du später profitieren könntest, schreibe sie in einem gesonderten Ideen-Bereich nieder, um später darauf zurückzukommen. So geht garantiert keine Idee verloren und du kannst dich nach dem Aufschreiben wieder auf deine Arbeit konzentrieren.

Freya Kuka, Finanz-Bloggerin bei Collecting Cents

Home Office auf der Couch einrichten

Tipp 2: Wähle Licht, das deinen Arbeitsplatz perfekt ausleuchtet

Die Augen sind unser wichtigstes Sinnesorgan: Mit ihnen nehmen wir die meisten unserer täglichen Eindrücke wahr. Besonders im Home Office sind sie ständig im Einsatz und leisten harte Arbeit. Eine angemessene Beleuchtung unterstützt die Augen und ermöglicht es dir, deine Arbeitsaufgaben optimal zu erledigen. Für mich persönlich trägt gutes Licht zu folgenden Dingen bei:

  • Motiviertere Arbeit
  • Vermeiden von Fehlern
  • Länger wachsam bleiben
  • Nicht vorzeitig müde zu werden

Schlechte Lichtverhältnisse belasten meine Gesundheit und mein Wohlbefinden. Für mich führen schlechte Lichtverhältnisse an meinem Arbeitsplatz zu:

  • Kopfschmerzen durch angestrengtes Sehen
  • Augenprobleme
  • negative Stimmung

In den letzten Jahren haben viele Studien gezeigt, dass die Beleuchtung die innere Uhr und den biologischen Rhythmus beeinflusst. Lichtintensität, spektrale Zusammensetzung und Lichtverteilung haben daher eindeutig einen Einfluss auf Psyche, Verhalten und Physiologie.

Wie du in Sachen Licht beginnen kannst:

1. Wähle die richtige Beleuchtungsstärke und Lichtfarbe

Wenn du eine Lampe kaufst, solltest du die folgenden Punkte für eine optimale Beleuchtung beachten:

  • Ein Arbeitsplatz sollte mindestens 500 Lux haben.
  • Für die unmittelbare Umgebung sind 300 Lux ausreichend.
  • Übertragen auf die Lumenwerte von LED-Lampen bedeutet dies, dass Sie Lampen mit ca. 1.000 Lumen für den Schreibtisch und 600 Lumen für die Umgebung benötigen.
  • Lichtfarbe: Arbeitsraum 4000 Kelvin, Allgemeinbeleuchtung 3000 Kelvin.

2. Die optimale Schreibtischleuchte

Idealerweise sollte dein Schreibtisch in einem 90-Grad-Winkel zum Fenster stehen. So fällt das Tageslicht auf deinen Arbeitsplatz, ohne zu blenden. Deine Schreibtischleuchte sollte seitlich und über Kopfhöhe angebracht werden, um direkte Einblicke in das Licht und störende Schatten zu vermeiden.

3. Denke an eine gute Allgemeinbeleuchtung

Mache nicht den beliebten Fehler der Insellösung, bei der du den gesamten Raum vernachlässigst. Eine Zusatzbeleuchtung in Form einer Decken- oder Pendelleuchte sorgt für die Grundbeleuchtung und gleicht den Hell-Dunkel-Kontrast aus. Das bedeutet, dass sich das Auge weniger anpassen muss und entsprechend entlastet wird.

Sarah Petrova, Senior Hardware Engineer bei Intel & Writer bei Techtestreport

Passende Beleuchtung im Home Office

Tipp 3: Sorge für Komfort und Bequemlichkeit

Ich habe mein Unternehmen sowohl von zu Hause aus als auch von einem Vermietungsbüro aus geführt und währen der letzten vier Jahre vor allem im Home Office gearbeitet. Die richtige Einrichtung eines Heimbüros ist sowohl für dein psychologisches Wohlbefinden als auch für den Erfolg deines Unternehmens von entscheidender Bedeutung.

Ein Bürostuhl, der nach ergonomischen Gesichtspunkten entworfen wurde, ist unerlässlich. Hierbei solltest du auf keinen Fall versuchen, Geld zu sparen. Die Qualität deines Stuhls ist wichtiger, als die deines Schreibtisches. Wenn du an chronischen Problemen leidest, kannst du nach zusätzlicher Unterstützung durch ein Lendenkissen oder ein Gel-Sitzkissen suchen. Mit Rückenschmerzen lässt es sich nicht gut arbeiten.

Optimalerweise sollte dein Schreibtisch genügend Platz für deine Computerbildschirme bieten und Platz zum Schreiben geben. Manche Schreibtische sind nicht mehr als Computerstationen, und wenn du dich für etwas Schlichtes und Schmaleres entscheidest, wirst du bald mit dem Mangel an Platz zum Schreiben und für Papierkram zu kämpfen haben.

Schränke, in denen wichtige Unterlagen einsortiert werden können, sollten immer in der Nähe des Schreibtisches sein. Wenn Papiere auf der anderen Seite des Raumes untergebracht werden, kann es passieren, dass du sie lieber auf deinem Schreibtisch zwischenlagerst, als sie gleich wegzuräumen. Das überfüllt nicht nur deinen Arbeitsbereich sondern sorgt auf für Stress beim Suchen von Unterlagen. In deiner Nähe sollte sich außerdem auch der Drucker mit den dazugehörigen Papier- und Tintenvorräten befinden. Für all das bietet sich eine U- oder L-Form mit Schreibtisch, Schrank für Unterlagen und Drucker an.

Stelle schließlich deinen Schreibtisch so auf, dass er einem Fenster zugewandt ist. Bei Videokonferenzen bist du so perfekt ausgeleuchtet. Vergiss nicht, die Unordnung hinter dir wegzuräumen. Die Meeting-Teilnehmer werden sie sonst bestimmt sehen.

Nimm dir Zeit und investiere in einen tollen Stuhl (oder Komfortzubehör), einen Schreibtisch oder Arbeitstisch, der tief genug ist, um Monitore und Papierkram aufzunehmen. Stelle deinen Drucker und deine Ablagemöbel in die Nähe deines Schreibtisches. All dies muss weder luxuriös noch elegant oder teuer sein. Die Schlüsselwörter hier sind Bequemlichkeit und Komfort. Mein Rat für den Anfang: Probiere das Mögliche aus dem herauszuholen, was du Zuhause hast. Sei kreativ bei der Nutzung der vorhandenen Möbel.

Ran an die Arbeit!

Susana Fonticoba, Clear Path Marketing

Tipp 4: Mache aus deinem Office einen Lebensraum

Seit 2011 arbeite ich von zu Hause aus, zuerst für einen Arbeitgeber und jetzt als Geschäftsinhaber. Mein Home Office wird täglich über 8 Stunden genutzt, daher ist es für mich wichtig, dass ich mich wohl fühle. Was die Schreibtische betrifft, so war der eigene Stil von Ikea für mich am besten. Was die Stühle betrifft, so habe ich festgestellt, dass hochwertige Spielesessel eine bessere Unterstützung bieten als ähnlich teure Komfortsessel.

Ich habe mein Büro mit Bildern und netten kleinen Artefakten dekoriert, die ich im Laufe der Zeit gesammelt habe. Ich habe auch ein Regal mit Auszeichnungen, die ich im Laufe der Jahre erhalten habe. Mein Büro spiegelt meinen Stil wider, und ich denke, das ist wichtig.

Mache dein Home-Office zu deinem Zufluchtsort, wo du richtig denken und in deinem Element sein kannst. Es wird deine Produktivität und Kreativität steigern.

Adam Colbert. Präsident bei Rocket 31

Home Office richtig einrichten

Tipp 5: Lass die Ergonomie dein bester Freund werden

Im Home Office zu arbeiten, bedeutet manchmal, dass man den ganzen Tag über lange sitzen und arbeiten muss. Geräte und Möbel, die nicht für eine gute Körperhaltung oder gute Arbeitsbedingungen geeignet sind, können zu schlechter Gesundheit und einer unsicheren Arbeitsumgebung führen. Daher solltest du bei der Einrichtung deines Home Office ganz genau auf die Materialien oder Möbel schauen, die du wählst.

Bestimme die benötigten Dinge für deinen Arbeitsplatz und suche gute und passende Geräte und Möbel, die zu einer besseren Arbeitsumgebung beitragen. Dabei kann es darum gehen, wie deine Maus beim Arbeiten am Computer in der Hand liegt oder wie weich oder hart die Tastatur beim Tippen ist. Du solltest auch in Erwägung ziehen, dir eine Fußstütze für eine bequemere Arbeitserfahrung anzuschaffen. Finde einen Stuhl, der deinen Rücken und deine Arme für langes Sitzen richtig stützt. Vermeide unbequeme und unsichere Arbeitsbedingungen und mache die Ergonomie zu deinem besten Freund.

Leonard Ang, Marketingleiter bei AQVA

Tipp 6: Investiere in einen ergonomischen Stuhl

Ein guter, stabiler Stuhl kann dein Leben erheblich verbessern. Wenn dein Rücken während der Arbeitszeit richtig gestützt wird, bleibst du den ganzen Tag über von Rückenschmerzen verschont, kannst dich besser konzentrieren und produktiver arbeiten. Ich habe jahrelang in einem schlechten Stuhl gearbeitet, bevor ich einen guten Stuhl gekauft habe, und mein Leben ist seitdem besser geworden. Ich fühle mich besser, erledige tagsüber mehr Arbeit und schlafe nachts besser.

Beim Kauf eines Stuhls ist es wichtig, auf eine verstellbare Lendenwirbelstütze zu achten. So kannst du den Stuhl an die Form deines Rückens anpassen. Er sollte auch höhenverstellbar sein, denn deine Füße sollten während der Arbeit flach auf dem Boden stehen. So wird das Arbeiten garantiert viel angenehmer.

Connie Heintz, Gründerin von DIYoffer

Tipp 7: Suche dir ein gutes Stehpult

Ein gutes Stehpult hat die Fähigkeit, die Müdigkeit zu verringern und die Produktivität zu steigern. Ich persönlich habe von der Verwendung eines großen Stehpults profitiert, da es mir eine geräumige Umgebung für meinen Arbeitsplatz ermöglichte und auch meine Konzentration verbesserte und meine Schmerzen und Beschwerden im unteren Rückenbereich verringerte. Der größte Vorteil eines Stehpults ist, dass man, wenn man müde wird, die Möglichkeit hat, das Pult abzusenken und sich in eine sitzende Position zu begeben.

Wähle einen Stehpult, der die kürzeste Sitz-Ellbogenhöhe und die höchste Steh-Ellbogenhöhe hat und einen Elektromotor enthält. Auf diese Weise kannst du deinen Schreibtisch mit einem Knopfdruck auf deine natürliche Höhe einstellen, anstatt ihn manuell kurbeln zu müssen.

Marco Baatjes, Ecommerce Entrepreneur bei  Bottom Line Cents

Tipp 8: Richte deine(n) Bildschirm(e) richtig ein

Genügend Bildschirme zu haben, ist wirklich wichtig für die Produktivität. Im Vergleich zu einem Laptop-Bildschirm ist der Besitz von ein oder zwei großen Monitoren gleichbedeutend mit dem Upgrade von einer winzigen Schulbank zu einem beeindruckenden Ecktisch! Die Möglichkeit, zum Beispiel alle deine Kommunikations- und Videoanrufe auf einem Bildschirm zu haben und deine eigentliche Arbeit auf einem anderen, ist eine völlig neue Erfahrung und kann deinen Output wirklich verbessern.

Selbst wenn du mit einem Laptop arbeitest, hindert dich nichts daran, einen externen Bildschirm anzuschließen, um sofort einen Doppelmonitor einzurichten. Experimentiere mit der Positionierung und den Bildschirmauflösungen, bis du den optimalen Arbeitsablauf festgelegt hast. Große Monitore sind preiswert, und es kann gut sein, dass dein Arbeitgeber bereit ist, die Investition für dich zu tätigen.

Ben Taylor, Gründer des HomeWorkingClub

Bildschirme im Home Office

Tipp 9: Sorge für einen ansehnlichen Videohintergrund

Wenn deine Arbeit Videokonferenzen beinhaltet, solltest du auf jeden Fall darauf achten, was die Meetingteilnehmer von deinem Home Office sehen. Vermeide Familienfotos, langweilige abwischbare Tafeln, Uhren (du möchtest ja nicht, dass jemand auf die Uhr schaut, während du sprichst), Stapel von Sachen usw. Wähle stattdessen einen natürlichen und beruhigenden Hintergrund, vorzugsweise einen, der sich auf deine Branche bezieht. Wenn du ein kreativer Mensch bist, könnten beispielsweise Kunstwerke im Hintergrund sein. Eine leere Wand ist ebenfalls perfekt.

Jessica Rhoades, Inhaberin und Designerin bei Create IT Web Designs

Tipp 10: Vermeide Ablenkung mithilfe von Stauraum

Eine Korktafel an der Wand sorgt für ein aufgeräumteres Aussehen deines Schreibtisches. Anstatt deine Tastatur und deinen Arbeitsplatz mit Papier zu überfluten, kannst du Notizen einfach an die Tafel heften. Mit etwas Fantasie kann daraus sogar ein echter Hingucker werden.

Nutze kreative Ideen, um den Platz an der Wand zu optimieren, sei es eine Stecktafel oder ein Memo-Board. So schaffst du viele nützliche Aufbewahrungsmöglichkeiten.

Bestücke dein Home Office mit Regalen für leichten Zugang und bequeme Aufbewahrung. Offene Regale und Eckregale sind leicht zu installieren. Die Idee dahinter ist, Nerven und Ärger bei der Suche nach allen wichtigen Gegenständen zu sparen.

Schließbare Kommoden sind hilfreich, um einen Teil deiner Dokumente und Vorräte zu verstecken, wenn du kein Platz an der Wand hast.

Stelle einen Papierkorb unter deinen Schreibtisch, der dem Zweck dient, überflüssiges Papier zu entsorgen. Ein Korb aus Kunststoff, Holz, Korbweide oder Metall wertet deinen Arbeitsplatz sogar noch auf.

Stephany Smith, Handwerkerin bei Fantastic Services

Stauraum im Home Office schaffen

Tipp 11: Denke über eine Schalldämmung nach

Wenn sich dein Büro in einem belebten Bereich der Wohnung befindet, solltest du in Erwägung ziehen, einige akustische Fliesen an den Wänden anzubringen. Neue akustische Fliesen sind fantastisch: Es gibt sie in jeder Form, Größe, Farbe und jedem Muster, und du kannst sie buchstäblich einfach an die Wände kleben.

Setze damit ein dekoratives Zeichen neben oder hinter deinem Schreibtisch, und sie absorbieren Schall, damit du dich besser konzentrieren kannst.

Der Rest ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. Einige Studien haben gezeigt, dass Menschen, die Pflanzen am Arbeitsplatz haben und natürliches Holz in ihre Dekoration einbauen, einen geringeren Stresspegel haben. Wenn es dich glücklich machen würde, jeden Tag einen riesigen Regenbogen anzuschauen, nur zu! Das Beste an einem Heimbüro ist, dass du es so gestalten kannst dass es deinen Bedürfnissen entspricht. Also richte es so ein, dass es dir ein gutes Gefühl gibt, damit du die Zeit dort gerne verbringst.

Sarabeth Asaff, Expertin für Wohndesign bei Fixr.com

Home-Office Einrichten – Zusammenfassung

Vom richtigen Licht zur passenden Ausrichtung des Schreibtisches gibt es viele Dinge zu beachten, wenn du dein perfektes Home Office einrichten willst. Die abschließenden Gedanken rund um das Thema Arbeitsplatz in den eigenen Vier Wänden kommen vom Home-Office-Experten Marty Basher, Designer bei Modular Closets.

Die richtige Ausrüstung

Schnelligkeit und Effizienz sind zwei Dinge, die bei der Entscheidung über die Ausstattung deines Heimarbeitsplatzes zu berücksichtigen sind. Kaufe nur Geräte, von denen du dir sicher bist, dass sie täglich benutzt werden. Schreibtisch, Stuhl, Laptop, Telefonsystem und Beleuchtung sind in jedem Büro unverzichtbar. Stelle einen Behälter voller Haftnotizen, größere Notizblöcke, Textmarker, Bleistifte, Kugelschreiber, einen Hefter, Heftklammern und einen Heftklammerentferner bereit.

Der große Farbkopierer mag wie eine tolle Idee erscheinen, ist aber nicht ideal, wenn du auf kleinem Raum arbeitest und ihn nur wenige Male benutzen würdest. Dies gilt auch für das Kopier- und Faxgerät. Die meisten Systeme werden als eine Einheit verkauft, nehmen aber in deinem Büro Platz in Anspruch, den du für andere Dinge nutzen oder einfach leer lassen könntest. Je nach deinen Bedürfnissen könnte es eine kostengünstigere Option sein, in deine örtliche Bibliothek zu gehen und ein Fax zu senden.

Drahtlose Hubs sind großartige Optionen, mit denen du von allen Bereichen deines Büros aus auf deinem Laptop arbeiten kannst. Lass dir für dein Büro eine separate Telefonleitung installieren, damit deine Kunden immer Zugang zu dieser Leitung haben. Stelle sicher, dass dein Telefon die Möglichkeit zum Senden und Empfangen von Nachrichten bietet und über Konferenz- und Lautsprecherfunktionen verfügt.

Ausrüstung im Home Office

Die passende Organisation

Denke zunächst an den Raum für dein Home Office, die Anzahl der Möbel, die darin enthalten sein sollen, und die Position aller Raumanschlüsse. Entwerfe mit Bleistift und Papier ein Layout des Raums. Wähle einen Schreibtisch, der für den Raum geeignet ist. L-förmige Schreibtische, gebogene Eckschreibtische oder Sitz-/Stehpulte sind die perfekte Wahl für kleine Räume. Verschiebe den Schreibtisch möglichst bis zu einem Fenster mit einer Fensterbank, um deinen Arbeitstag mit natürlichem Licht zu bereichern. Stelle eine hohe Stehlampe in der Nähe deines Schreibtisches auf, damit du auch nach Sonnenuntergang problemlos arbeiten kannst.

Stapele Behälter mit Büromaterial übereinander, um vertikalen Raum zu nutzen. Du kannst zusätzliche Arbeitsfläche schaffen, indem du modulare Schränke verwendest und Regale anbringst. Stelle alles so, dass du das Maximale in Sachen Lagerung, Beleuchtung und Strom aus deinem Büro herausholst. Füge einen Überspannungsschutz hinzu, um deine Geräte vor Stromstößen zu schützen.

Fühle dich nicht verpflichtet, Aufbewahrungsideen zu wählen, die in einen traditionellen Büroraum passen würden. Suche nach unkonventionellen und interessanten Möglichkeiten, die typischen Büroartikel zu lagern. Wenn du ein zusätzliches Schlafzimmer in deinem Zuhause als Home Office nutzen wirst, kannst du zum Beispiel vorhandenen Schränke als Stauraum für Büromaterialien nutzen. Dadurch wird der Bedarf an Stauraum im Hauptbürobereich minimiert.

Stelle sicher, dass jeder Bürogegenstand einen eigenen Platz hat. Vermeide es, Dinge nach der Benutzung irgendwo zwischenzulagern, sondern stelle sie direkt auf ihren angestammten Platz zurück. So ist alles geordnet und ihr Home Office bleibt übersichtlich.

Büromaterialien sollten sich auf keinen Fall auf deinem Schreibtisch stapeln. Ein unordentlicher Schreibtisch behindert die Erledigung der Arbeit und schafft Chaos. Ein gestaffelter Rollwagen ist die perfekte Lösung. Bewahre den Rollwagen neben deinem Schreibtisch auf. Darin kannst du alles Notwendige wie Hefter, Stifte und Büroklammern bis hin zum Tagesplaner, Notizkarten und zusätzlichem Druckerpapier aufbewahren.

Die individuelle Dekoration

Dekoriere deinen Arbeitsplatz so, wie du ihn ästhetisch ansprechend findest und so, dass du gleichzeitig eine gesunde Umgebung förderst. Es ist nicht ungewöhnlich, dass eine Person mehrere Stunden pro Tag in ihrem Home Office verbringt und auf einen Computerbildschirm starrt, was zu Augenbelastung und Ermüdung führt.

In Artikeln über Möglichkeiten, dem entgegenzuwirken, wurde vorgeschlagen, alle paar Minuten vom Bildschirm wegzuschauen und die Augen auf Dinge zu richten, die man als angenehm empfindet. Das könnte dein Lieblingsgemälde, eine Vase voller frischer Blumen oder Grünpflanzen, eine Korkplatte mit deinen Lieblingsfotos oder Zeichnungen sein, die du strategisch in Sichtweite platzierst.

Eine durchdachte Personalisierung wird auch dazu beitragen, dein Home Office so einladend wie möglich zu gestalten, was zu deiner Produktivität beitragen wird. Erinnerungsstücke, die dich inspirieren, ein farbenfroher Teppich, eine Kerze mit deinem Lieblingsduft – all das kann sich positiv auf deinen Arbeitstag auswirken.

Die Produktivität kann durch viele Dinge beeinflusst werden, eines davon ist die Farbe, die du für dein Home Office wählst. Das Streichen deines Arbeitsbereichs kann eine kostengünstige Lösung für einen tristen Arbeitsplatz sein. Farbe hat einen Einfluss darauf, wie wir unsere Umgebung wahrnehmen und auf sie reagieren.

Die Farbpsychologin Angela Wright hat das „Color Affects System“ entwickelt, das besagt, dass, obwohl jeder Einzelne eine bestimmte Farbe einer anderen vorziehen mag, die Auswirkungen, die Farbe auf Menschen hat, universell sind. Nach Wrights Theorie fördert Grün Harmonie und Gleichgewicht, während Blau den Geist anregt. Gelb fördert die Kreativität. Rot beeinflusst den Körper.

Dekoration im Home Office

Mehr zum Thema Remote Work und Selbstständigkeit

Remote Work & Jobs

Home-Office

Selbstständigkeit

1 Comment

  • Kai
    2. Juni 2020 at 13:08

    Sehr schön geschriebener Beitrag und man ertappt sich bei so vielen Sünden – aber es ist ja auch noch kein Homeoffice Meister vom Himmel gefallen 😉

    Reply

Leave a Reply