Low Carb Kochbox – weniger Kohlenhydrate, mehr Genuss

Letztes Update:

Die Low-Carb-Diät gehört seit Jahren zu den beliebtesten Abnehmmethoden, da sie schnelle Erfolge verspricht. Die Nutzer schätzen dabei vor allem den geringen Aufwand bei der Neugestaltung ihres Ernährungsplans, da sie nur die Kohlenhydrate reduzieren müssen. Da die Lebensumstellung so einfach zu bewältigen ist, wird der allseits gefürchtete Jo-Jo-Effekt verhindert, der das dauerhafte Abnehmen erschwert.

Die 3 besten Anbieter für deine Low-Carb-Kochbox

Auch der Trend der kalorienarmen Ernährung ist bereits bei den Kochboxen angekommen. Wir stellen euch die drei beliebtesten Anbieter von Low-Carb-Kochboxen vor.

Anbieter für Low-Carb-Kochboxen im Überblick

Marley Spoon Kochbox

Fabian Siegel hat das Unternehmen 2014 in Berlin gegründet und begeistert seitdem viele Kunden mit seinen Produkten. Die Firma brachte er sogar an die Börse und expandierte in die Vereinigten Staaten. Die Auswahl von Marley Spoon erstreckt sich von Fisch- und Fleischgerichten bis hin zu vegetarischen Speisen. Die Kunden können sich einen gesamten Wochenplan erstellen und angeben, wann sie ihre Bestellungen erhalten möchten. Dies ist sehr praktisch für Menschen, die aus beruflichen Gründen häufig unterwegs sind und deshalb nur ein kleines Zeitfenster für die Einnahme der Mahlzeiten haben. Ein weiterer Vorteil stellt auch die E-Mail dar, die Kunden nach ihrer Bestellung erhalten. In ihr wird ein Überblick über die Gewürze gegeben, die vorhanden sein sollten, damit der maximale Genuss erreicht wird.

Nutze den 60 €-Gutschein für deine ersten 3 Marley Spoon-Bestellungen.

Anzahl der Personen: Für 2 oder 3-4 Personen.

Gerichte pro Woche: 30

Low-Carb-Rezepte zur Auswahl pro Woche: 6

Preise: Die Box kostet bei 3 enthaltenen Mahlzeiten mindestens 42,80 €. Wenn die Boxen größer werden, steigt zwar der Gesamtpreis, dafür nimmt der Preis pro Mahlzeit ab.

Vorteile:

– Transparenz wird ganz groß geschrieben
– frische Zutaten von den Erzeugern
– Rezepte von Profiköchen entworfen
– Lieferzeit kann angegeben werden
– per App erreichbar

Nachteile:

– Lieferpartner manchmal unzuverlässig
– Rechnungsabwicklung teilweise problematisch

HelloFresh Kochbox

HelloFresh

Das Unternehmen kann heute über 5 Millionen aktive Kunden verzeichnen. Es erwirtschaftete im Jahr 2019 einen Nettoumsatz von 1,8 Milliarden Euro und beschäftigt mittlerweile mehr als 7.000 Mitarbeiter weltweit. HelloFresh war 2011 die erste deutsche Firma, die sich auf Kochboxen spezialisierte und hat damit den Lieferdienst revolutioniert. Der Fast Food-Markt war zuvor übersät von schnellen, aber ungesunden Gerichten. Die Gründer des Unternehmens erkannten jedoch die erhöhte Nachfrage nach hochwertigen und nährstoffreichen Lebensmitteln, die ebenso einfach zubereitet werden können. Der Betrieb wuchs von Jahr zu Jahr rasant an, was bewies, dass die Verantwortlichen den Bedarf nicht überschätzt hatten.

Anzahl der Personen: Es kann zwischen 2 Personen und 3-4 Personen ausgewählt werden.

Gerichte pro Woche: 27

Low-Carb-Rezepte zur Auswahl pro Woche: 5

Preise: Es müssen mindestens 3 Gerichte pro Woche gewählt werden. Bei 2 Personen ergeben sich dabei Kosten von 5, 83 € pro Portion. Wenn die Anzahl der Nutzer auf vier Menschen erhöht wird, beträgt der Preis pro Mahlzeit 4,58 €. Diese Angaben gelten für die vegetarische Variante.

Vorteile:

– Vermeidung von Lebensmittelverschwendung durch exakte Portionierung
– Nutzung eines Abos möglich
– breites Sortiment
– ausgewogene Rezepte

Nachteile:

– viel Verpackungsmüll
– Keine Portionen für Alleinstehende

Foodly Kochbox

Foodly

Foodly fällt beim Vergleich mit den anderen Kochboxvertretern aus dem Rahmen, da hier Rezepte über eine App bestellt werden müssen. Die Kunden erhalten ihre Bestellung dann von einem Lebensmittelunternehmen. Im Anschluss bekommen die Nutzer dann die detaillierten Anleitungen für die Zubereitungen der Gerichte. Da die Betreiber eng mit den Supermärkten zusammenarbeiten, können die Kunden auch gleich ihren Wocheneinkauf online miterledigen. Darüber hinaus nehmen die Lieferanten vorhandene Pfandflaschen ebenfalls auf Wunsch an sich.

Anzahl der Personen: Unbegrenzt

Gerichte pro Woche: Bei Foodly gibt es keine wöchentlich festgelegten Gerichte, da die Verbraucher hier nach den Präferenzen, die sie angeben, Rezeptvorschläge erhalten.

Low-Carb-Rezepte zur Auswahl pro Woche: Der Auswahl sind auch hier keine Grenzen gesetzt, da die App Rezepte nach den gewünschten Lebensmitteln vorschlägt.

Preise: Die Gerichte sind in der Regel sehr preiswert. So liegt der Portionspreis für 12 Rationen einer vegetarischen Mahlzeit bei 2,86 € und damit weit unter den Kosten der anderen Kochboxanbieter.

Vorteile:

– günstiger als die Konkurrenz
– überflüssige Zutaten können abbestellt werden, da bereits vorhanden
– auch vegane Rezepte
– Bio-Qualität

Nachteile:

– Angebot noch etwas kleiner als bei der Konkurrenz
– zu kleiner Lieferradius
– nur per App nutzbar

Was ist eine Low-Carb-Kochbox?

In einer Low-Carb-Kochbox befinden sich Rezepte und Lebensmittel, die auf der Low-Carb-Diät basieren. Sie werden von vielen Lebensmittelunternehmen angeboten, um den Kunden einen leichteren Zugriff auf bestimmte Ernährungsweisen zu ermöglichen. Die Verbraucher können die vorgeschlagenen Rezepte, die nur sehr wenige Kohlenhydrate beinhalten, ganz einfach nachkochen, indem sie die enthaltenen Lebensmittel so zubereiten, wie es dort angeben wird.

Dadurch müssen Menschen, die wenig Erfahrung beim Kochen haben, nicht mehr auf gesunde Gerichte verzichten. Es bietet damit eine nahrhafte Alternative zum Fast Food, da die Gerichte schnell und einfach zubereitet sind, sodass sie nur einen kleinen Aufwand darstellen, den viele gerne in Kauf nehmen.

FAQ Low-Carb-Kochbox

Low-Carb-Kochboxen

  • Kann ich mit einer Low-Carb-Box abnehmen?

    Letztes Update:

    Natürlich können die Rezepte dieser Boxen zur Gewichtsreduzierung genutzt werden, da die enthaltenen Lebensmittel nach den Regeln der Low-Carb-Diät zusammengestellt werden.

  • Wie vielfältig sind die angebotenen Gerichte?

    Letztes Update:

    Die Auswahl ist sehr mannigfaltig. Hier kommen sowohl Fleischesser als auch Fleischverweigerer voll auf ihre Kosten. Darüber hinaus bieten sie den Nutzern eine größere Diversität des eigenen Speiseplans, da die meisten Menschen auch im Bezug auf ihre konsumierten Lebensmittel sehr festgefahren sind. Die Kochboxen eignen sich also sehr gut, um den kulinarischen Horizont zu erweitern.

  • Auf welche Kohlenhydrate wird bei der Box verzichtet?

    Letztes Update:

    Der Vorteil der individuell zusammenstellbaren Boxen besteht in der Umsetzung der eigenen Vorlieben. Die Verbraucher können selbst entscheiden, welche Kohlenhydrate sie weglassen möchten. Wenn die angezeigten Gerichte Kohlenhydrate enthalten, die nicht konsumiert werden sollen, dann kann dieses Rezept entfernt werden.

  • Welche Zutaten muss ich für das Kochen mit der Kochbox zuhause haben?

    Letztes Update:

    In der Regel wird erwartet, dass die üblichen Gewürze wie Salz und Pfeffer vorhanden sind. Alle weiteren Bestandteile sollten mitgeliefert werden. Sollten wirklich noch Zutaten benötigt werden, wird meistens explizit darauf hingewiesen.

  • Fazit: Auch wer auf Kohlenhydrate verzichten möchte, wird fündig

    Die Kochboxen bieten einen große Vielfalt an verschiedenen Gerichten, sodass auch Kunden, die eine Low-Carb-Ernährung präferieren, geeignete Vorschläge finden werden. Sie können dabei jederzeit entscheiden, welche Kohlenhydrate erlaubt sind und in welchem Ausmaß sie sie genießen wollen. Die Angebote erleichtern die Aufnahme neuer Rezepte in den wöchentlichen Speiseplan, sodass die Vorgaben einer bestimmten Ernährungsweise leichter umzusetzen sind.

    Mehr Artikel rund um das Thema Kochboxen

    Kochbox-Vergleich
    • Kochboxen: Der große Kochbox-Vergleich 2021 [inkl. Preise + Gutscheine]
    Kochboxen nach Zielgruppe Kochboxen nach Inhalt Kochbox-Anbieter

    No Comments

      Leave a Reply